weather-image
23°

Traumergebnis bei „Sportler des Jahres“-Wahl / Jury wählt in geheimer Abstimmung die Sieger

Sportlerwahl-Rekord! Erstmals 19000er-Marke geknackt

veröffentlicht am 23.01.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 08:55 Uhr

270_008_5159792_sp111_2101.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Unfassbar! Damit hatte nun wirklich niemand gerechnet. Bei der diesjährigen „Sportler des Jahres“-Wahl der Dewezet und Sparkasse Weserbergland sorgten die Leser unserer Zeitung für ein Traumergebnis: Exakt 19 370 Original-Coupons kamen in die Wertung. Rekord!

Die bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2010, damals wurden 15 191 Stimmzettel abgegeben, wurde noch einmal getoppt – und wie! Das beste Ergebnis aller Zeiten ist ein Beleg dafür, dass die Sportlerwahl immer beliebter wird. Von Wahlmüdigkeit keine Spur. Kurz vorm Einsendeschluss erreichte unsere Zeitung sogar ein Brief aus Dortmund: Silvia Schmidt-Wagner schrieb uns, dass es trotz größter Anstrengungen leider nicht möglich gewesen sei, „die Dewezet hier bei uns im Ruhrgebiet zu beziehen“. Deshalb schickte die Dortmunderin Kopien per Post zur Dewezet nach Hameln, in der Hoffnung, dass „unsere Stimmen“ trotzdem zählen: „Dafür würden wir auch auf die Teilnahme an der Verlosung verzichten.“ Doch leider waren ihre Bemühungen umsonst, denn wie im Sport muss man sich auch bei der „Sportler des Jahres“-Wahl an Regeln halten. Deshalb sind alle kopierten Stimmzettel ungültig. Sorry.

Weil die 19 370 Wählerinnen und Wähler in drei Kategorien (Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres) für ihre Favoriten voten konnten, mussten in den vergangenen Tagen insgesamt 58 110 Stimmen ausgezählt werden. Die „Zähl-Kolonnen“ mussten sogar Überstunden machen. Neu war, dass es bei der achten Sportlerwahl erstmals mit Fred Hundertmark (Kreissportbund), Bernhard Kruppki (Sparkasse Weserbergland), Hellmuth Schehl (Radio Aktiv), Andreas Rosslan (Dewezet) und Manuela Schostag (MTV Rohrsen) als ehemalige Sportlerin des Jahres eine fünfköpfige Jury gab, weil sich das Abstimmungsverfahren im Vergleich zu den Vorjahren etwas geändert hat. Die Leser konnten ihre Favoriten in den drei verschiedenen Kategorien aufs Siegertreppchen wählen. Und aus diesen Top 3 mit den meisten Leserstimmen je Kategorie wählte die Jury am Freitagabend in geheimer Abstimmung die Sieger. Das Ergebnis ist streng geheim und wird erst am Abend der Sportgala erstmals öffentlich verkündet.

Hinweis: Wer bei der Sportgala am Samstag, 4. Februar, in der Hamelner Rattenfängerhalle als Zuschauer noch dabei sein will, sollte sich sputen. Im Dewezet-Ticketshop (Osterstraße 15-19, Hameln) gibt es heute ab 9 Uhr nur noch ganz wenige Restkarten. Telefon: (0 51 51) 200 888.

Hier wählt die Jury den Sportler des Jahres 2011: Andreas Rosslan (Dewezet-Sportredaktion, links), Fred Hundertmark (Kreissportbund), Manuela Schostag (MTV Rohrsen), Hellmuth Schehl (Radio Aktiv) und Bernhard Kruppki (Sparkasse Weserbergland).

Foto: dana



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?