weather-image
23°

Nominiert als Sportlerin des Jahres: Kaya Doreen Treder vom RV Weser glänzt mit DM-Bronze im Einer

Die Erwartungen übertroffen

HAMELN. Das Sportgala-Feeling hat sie schon gespürt: Bereits bei der letzten Wahl der Sportlerin des Jahres war Kaya Doreen Treder nominiert, und es reichte am Ende hinter Mehrkämpferin Emily Hornig (VfL Hameln) zu einem tollen zweiten Platz.

veröffentlicht am 16.01.2017 um 21:00 Uhr

Jung und erfolgreich: Kaya Doreen Treder vom RV Weser krönt ihre starke Ruder-Saison mit DM-Bronze im Einer. Foto: nls

Autor:

Henner E. Kerl

2015 stand als Empfehlung eine großartige Erfolgsbilanz der Ruderin des RV Weser: Drei Medaillen, einmal Gold und zweimal Silber gewann sie als B-Juniorin bei den deutschen Meisterschaften. Dass dieser Traumsaison in der höheren Altersklasse eine weitere folgte, hatte die Schülerin des Viktoria-Luise-Gymnasiums nicht erwartet. Doch 2016 wurde ein weiteres Erfolgsjahr für Kaya Doreen Treder: Bei der Sprint-DM der Frauen gewann die 17-Jährige Bronze im Einer-Rennen über 350 Meter. Und bei den norddeutschen Titelkämpfen der Juniorinnen in Hamburg holte sie sich fast sensationell den Titel im Skiff – ein Erfolg, den aus den Reihen des RV Weser zuvor nur Nora Wessel (2009) geschafft hatte.

Trainingsfleißig, ehrgeizig und bereit, viel Freizeit für ihren Sport zu opfern: Kaya Treder liebt das Rudern und ist immer erst auf dem Wasser so richtig zufrieden. Gut, dass sich für sie einiges dabei zum Positiven gewendet hat. Denn musste sie in der vergangenen Saison noch Woche für Woche zum Training ihrer Vierercrew nach Oldenburg fahren und dafür viele Stunden in der Bahn verbringen, hat sie seit dem Sommer ihren Rudermittelpunkt wieder beim RV Weser. „Unser Erfolgsteam aus Oldenburg gibt es nicht mehr“, erzählt sie und verweist zugleich auf ein Problem, das der Rudersport im Nachwuchsbereich hat: „Viele hören auf, ehe sie in den Seniorenbereich kommen.“

So musste sich Kaya Doreen Treder 2016 umorientieren. Ihr Wunsch, mit Joelle Edler ein Doppelzweier-Team zu bilden, hat sich nicht erfüllt. Deshalb entschied sie sich für die zweite Option, den Einer. „Dass das so gut klappt, habe ich nicht erwartet“, macht sie deutlich. „Großen Anteil daran hat mein Trainer Sebastian Stolte.“

Seit 2011 hat sich die Gymnasiastin aus dem kleinen Örtchen Voremberg dem Rudersport verschrieben. „Eine tolle Zeit“, blickt Kaya Treder zurück und ist ihrer Schwester dankbar, die sie vor nun fast sechs Jahren zum RV Weser brachte. „Dass es für mich in diesem Jahr so erfolgreich weitergeht, soll keiner erwarten“, gibt sie sich trotz aller bisherigen Siege und Medaillen bescheiden. Denn jetzt habe erst einmal das Abitur Vorrang, und da müsse sie mit dem Training etwas zurückstecken. Und was sie nach dem Schulabschluss mache, stünde noch offen. Sie hat zwar ganz konkrete Pläne, aber „bevor die nicht in trockenen Tüchern sind“, werde sie darüber öffentlich nicht sprechen. Keinen Zweifel aber lässt sie daran, auch in Zukunft dem Rudersport treu zu bleiben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?