weather-image
Nominiert als Sportlerin des Jahres: Sophie Menke aus Hameln ist deutsche Vizemeisterin und EM-Vierte

Ein Segel-Girl im Aufwind

WESERBERGLAND. Die 15-jährige Seglerin aus Hameln trotzte in der Lübecker Bucht dem Regen und Sturmböen mit Bravour und segelte in ihrer Einmannjolle bei der internationalen Jugendmeisterschaft der Europe-Klasse sensationell auf den Silberrang: Sophie Menke vom SC Clarholz.

veröffentlicht am 03.01.2018 um 16:00 Uhr
aktualisiert am 12.01.2018 um 21:20 Uhr

23 Sophie Menke
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

Zum Artikel

Wind, Wasser – und ein kleines Segelboot. Viel mehr braucht Sophie Menke eigentlich nicht, um glücklich zu sein. Wenn sie dann in voller Fahrt mit ihrer Einmann-Jolle durch die Fluten pflügt, ist sie in ihrem Element. Über 100 Tage im Jahr verbringt die 15-Jährige mittlerweile schon auf dem Wasser. Oft auch auf dem Dümmer, wo sich die Schülerin des AEG-Gymnasiums mangels Alternativen in hiesiger Region dem dortigen Segel-Club angeschlossen hat. Ein ideales Trainingsgebiet, auf dem sich Sophie Menke den Feinschliff für die hochkarätigen Wettfahrten im In- und Ausland holte. Denn da segelte sie in der abgelaufenen Saison als zweitjüngste Starterin nicht nur bloß so mit, sondern stellte ihr großes Talent auch deutlich unter Beweis.

Zunächst überraschte sie die gesamte Konkurrenz bei den Internationalen deutschen Jugendmeisterschaften auf der Ostsee vor Travemünde und gewann dort sensationell Silber bei der U17. „Das war bis zum Ende sehr spannend“, erinnert sich die Vizemeisterin noch exakt an die letzte von zwölf Wettfahrten, in der sie erst ihren bis dato größten Erfolg klarmachen konnte. Doch damit nicht genug. Bei der EM vor der Küste Südfrankreichs setzte „Fräulein Menke“ dann noch einen drauf und schaffte als Vierte auch gleich noch den internationalen Durchbruch. „Ein cooles Event und eine tolle Erfahrung, die mich wieder ein Stück weitergebracht hat“, zieht sie zufrieden Bilanz. Quasi als Zugabe gewann sie danach auch noch den Landesmeistertitel. Nun blickt Sophie allerdings gespannt auf die neue Saison. Hier warten die EM im Juli am Gardasee, die WM im August vor Kühlungsborn und ein „Heimspiel“: Die DM findet auf dem Dümmer statt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare