weather-image
Sechs Monate Sperre für die Hessisch Oldendorfer Sirag Al Bardawil (RW) und Cihan Teke (TuS)

Zwei Rotsünder fehlen auch beim Kreispokal

Fußball (kf). Die Neuauflage des Kreispokal-Endspiels der vergangenen Saison steigt diesmal schon in der 2. Runde. Derbystimmung beim Aufeinandertreffen zwischen Rot-Weiß und TuS Hessisch Oldendorf herrscht am Sonntag (15 Uhr) aber nicht im Stadion am Barksener Weg, sondern auf dem Sportplatz in Höfingen. Hier genießen die Rot-Weißen Heimvorteil.

veröffentlicht am 31.08.2012 um 16:30 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

270_008_5787018_sp987_0109_5sp.jpg

Unweit des kleinen Ortsteils Texas wollen es die Rot-Weißen krachen lassen und auf dem kleinen Platz im Wiesenthal die Revanche für die 1:2-Finalniederlage perfekt machen. Doch derzeit läuft es im Team von Trainer Murat Özcan, das vor dem Saisonstart als haushoher Titelfavorit gehandelt wurde, noch unrund. Die Pleiten in Flegessen (2:3) und Königsförde (1:3) zeigten, dass die Feinabstimmung trotz vieler bekannter Namen in der Stammformation noch nicht passt. Und zwei wichtige Akteure sind am Sonntag überhaupt nicht dabei. Erhan Yalcin sonnt sich derweil im Urlaub, und für Sirag Al Bardawil bleibt sechs Monate lang nicht mehr als die Rolle des Zuschauers. Nach der Attacke bei der Stadtmeisterschaft in Lachem (wir berichteten) zog das Kreissportgericht den RW-Torschützenkönig der vergangenen Saison (31 Treffer) jetzt für ein halbes Jahr aus dem Verkehr.

Beim TuS traf es gleichermaßen Cihan Teke, der bei der Auseinandersetzung in Lachem ebenfalls eine der unrühmlichen Hauptrollen spielte. Auch Teke bekam eine sechsmonatige Sperre aufgebrummt. TuS-Coach Tarik Önelcin hofft, dass damit die leidige Geschichte endgültig abgehakt ist und das Pokalduell „normal über die Bühne geht“. Er wird am Sonntag auch seiner Bank eine Chance geben: „Schließlich haben die Pokalspiele im Kreis und Bezirk viel Kraft gekostet.“ Kampflos wird das Feld in Höfingen aber keinesfalls geräumt. „Als Pokalsieger stehen wir in der Pflicht, und wir verlieren auch nur ungern“, weiß Önelcin.

Zum Gemeindeduell wandern die Fans des TSV Grohnde am Sonntag mit Rucksackverpflegung zum TSV Lüntorf und erwarten hier den souveränen Einzug ins Achtelfinale. Weiter spielen: TSV Klein Berkel – TSV Bisperode, Germania Beber-Rohrsen – MTSV Aerzen, Eintracht Nienstedt – Eintracht Afferde, TC Hameln – SC Börry, SC Diedersen – TB Hilligsfeld, FC Latferde – SV Lachem, Germania Reher – RW Thal, FSV Bad Münder – WTW Wallensen, TSC Fischbeck – MTV Lauenstein, SSG Marienau – SV Hastenbeck, SV Hajen – SG Flegessen, Inter Holzhausen – VfB Eimbeckhausen (So., 15 Uhr).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt