weather-image
17°
×

Bundesliga lockt Christopher Buchtmann / In Dortmund und Köln im Gespräch

„Zwei Jahre auf der Insel reichen“

Von Klaus Frye

veröffentlicht am 30.05.2010 um 20:46 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 16:21 Uhr

Fußball. Kommt Christopher Buchtmann nach zwei erfolgreichen Lehrjahren bei den englischen Topteams FC Liverpool und FC Fulham zurück nach Deutschland? Die Frage konnte der 18-Jährige Jungprofi, der seit zwei Wochen die Sommerpause in seinem Elternhaus in Aerzen genießt, noch nicht beantworten. Doch seine Berater Jens Jeremis und Jürgen Milewski haben den offensiven Linksfuß, der im Februar für 100 000 Pfund von Liverpool nach Fulham wechselte, schon lange auf ihrer Wunschliste. Sein Vertrag beim Euro League-Finalisten FC Fulham läuft aber noch bis zum Ende der Saison 2010/11.

„Ich habe mich jedoch entschieden, wieder nach Deutschland zurückzukommen“, sagte der amtierende U 18-Europameister bei einem Jugendcamp in Groß Berkel. Hier zeigte er den jungen Nachwuchskickern zwei Stunden nicht nur viele Tricks und Kniffe mit dem runden Leder, sondern musste auch viele Fragen über seine rasante Fußballkarriere beantworten.

Die zwei Jahre auf der Insel hat er trotz der Wechselambitionen genossen: „Ich spreche jetzt perfekt englisch und habe in Liverpool und auch in London viele nette Menschen kennengelernt.“ Seine sportliche Entwicklung sieht er absolut positiv: „Vor allem die Zeit in Fulham hat mich richtig nach vorn gebracht.“ Die Gründe führte er schnell auf: „In Liverpool durfte ich in der ganzen Zeit nur fünfmal mit der ersten Mannschaft trainieren. Das war in Fulham deutlich besser. Da trainierte ich täglich mit den Profis der Ersten.“ Trainer Roy Hodgson holte ihn in den Meisterschaftsspielen gegen Arsenal und Everton sogar schon zweimal in den Ligakader: „Bei solchen Spielen auf der Bank zu sitzen, ist ein tolles Erlebnis.“

Allein mit der Unterbringung im Stadtteil an der Themse war er nicht zufrieden: „Der Verein hatte mich zwar in einem noblen Fünfsterne-Hotel untergebracht, aber ein kleines Appartment wäre mir lieber gewesen.“

Der Vertrag des 1,74 Meter großen Mittelfeldspielers läuft noch bis Sommer 2011 an der Themse. Ihm reichen aber zwei Jahre in England. Wohin der Weg von Christopher Buchtmann tatsächlich geht, ist derzeit offen, doch die Tendenz lautet „weg von der Insel“. Und beim 1. FC Köln und Borussia Dortmund, wo „Buchti“ bereits zwei Jahre als B-Jugendlicher spielte, steht er schon länger ganz oben auf der Einkaufsliste.

Doch egal, ob Premiere League oder Bundesliga, ein sportliches Ziel hat der Blondschopf schon fest im Visier. Im August startet die EM-Qualifikation für die U 19-Nationalmannschaft. Dann trifft er mit der deutschen Elf, die Titelverteidiger ist, neben Malta und Andorra auf Weltmeister Schweiz. „Da ist natürlich Revanche angesagt“, freut sich Buchtmann schon jetzt auf die beiden Spiele gegen die Eidgenossen. Immerhin schossen die Schweizer im Oktober bei der U 18-Weltmeisterschaft in Nigeria das deutsche Team im Viertelfinale aus dem Rennen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige