weather-image
10°
×

Keine Spiele in Rohden und Hilligsfeld / Lachem – Marienau / Hagen und Klein Berkel auswärts

Zwei Ausfälle! Kreisliga-Motor stottert weiter

Fußball (kf). „Es wird Zeit, dass endlich wieder gespielt wird“, so lautet die einhellige Meinung bei den 16 Kreisligamannschaften. Nicht nur deshalb, sondern auch wegen der frühlingshaften Witterung der letzten Tage hat der Kreisfußball-Verband auf eine erneute generelle Absage verzichtet. Doch der Motor stottert in der Liga weiter, denn bereits gestern wurden die Spiele TuS Rohden – TSV Grohnde und TB Hilligsfeld – TSV Bisperode abgesagt.

veröffentlicht am 19.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:21 Uhr

„Für uns ist der TSV Klein Berkel wohl erneut eine Nummer zu groß“, sagte Eintracht Afferdes Trainer Michael Söchting schon vor dem Kreisliga-Duell, das heute (15 Uhr) am Eintracht-Weg angepfiffen wird. Im Hinspiel gewann der TSV mit 2:0, auch diesmal wachsen Söchtings Hoffnungen nicht in den Himmel. Ihm fehlen Torwart Adomat (Handbruch) und Sparmann (Muskelfaserriss) sowie Yilmaz wegen schwacher Trainingsbeteiligung. Von Neuzugang Fardous hat sich die Eintracht wegen seiner mangelnden Einstellung gleich wieder getrennt. Nach einer katastrophalen Vorbereitung wollte sich Klein Berkels Coach Siegfried Motzner im Vorfeld noch nicht festlegen, wer in der Startaufstellung stehen wird: „Der Wille einiger Spieler beim Training ist zuletzt bei einigen Spielern erheblich gesunken.“

Ebenfalls heute (15 Uhr) rollt der Ball in Emmerthal, wo die TSG den WTW Wallensen zu Gast hat. Gegen eine Wiederholung des 1:0-Hinspielerfolgs hätte Trainer Markus Wienecke nichts einzuwenden. Doch neben den Verletzten Bendes, P. Schnorfeil und Weirich fallen auch die Urlauber Torster, T. Schnorfeil und Kessenhagen aus. Neuzugang Altuntas ist noch nicht spielberechtigt.

Am Sonntag (15 Uhr) setzt Spitzenreiter SV Lachem gegen die SSG Marienau klar auf Sieg. „Wir gehen gut vorbereitet ins Spiel, werden den Gegner aber keinesfalls unterschätzen“, teilte Betreuer Jürgen Ahrens mit. Die Lachemer haben sich mit Neuzugang Soner Aslan auch bei Schnee und Eis gut vorbereitet. Dass die Mannschaft spielerisch gut auf der Höhe ist, machte sie zuletzt auch in zwei Testspielen deutlich. Gegen Union Stadthagen gab es ein 1:1 und einen 5:2-Sieg.

Bis auf die Testspiele gegen Bezirksoberligist HSC BW Tündern (1:2) und Tünderns A-Junioren (5:4) lief beim Tabellendritten Germania Hagen nicht viel. „Unser Platz ist immer noch butterweich“, stellte Trainer Dirk Sölla auch gestern noch fest. Deshalb geht er morgen (15 Uhr) beim VfB Hemeringen mit ungutem Gefühl ins Spiel: „Schon im Hinspiel haben wir uns schwergetan.“ Im Tor steht Routinier Schipper für Frye (Hexenschuss). Auch K. Sölla, Kleine (beide Rückenprobleme) und Majer (Zerrung) fehlen in der Startaufstellung.

Nach viermonatiger Winterpause freut sich Salzhemmendorfs Trainer Oliver Steffan auf den ersten Auftritt seiner Blau-Weißen am Sonntag (15 Uhr) gegen den TSV Nettelrede. Personell sieht es aber nicht gerade rosig aus: Raeder (Uralub) fällt ebenso aus wie die Langzeitverletzten J. Hochhalter, da Capela und Kaehler. Dazu hat sich Batke zur Winterpause abgemeldet. Erfreulich ist aber die Tatsache, dass die Neuzugänge Reich, Dolle und Krefft in der Vorbereitung einen prima Eindruck hinterlassen haben.

Weiter spielen: VfB Eimbeckhausen – Preußen Hameln 07 II (Sa., 16 Uhr).

Nach der langen Winterpause richten sich in der Kreisliga die Blicke der Fußballer klar nach vorn: So auch bei Hagens Mittelfeldspieler Marvin Steinwedel (vorn).

Foto: haje



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige