weather-image
14°
Kreis zieht nach Rangelein im Vorjahr Notbremse / Jorns: „Entscheidung einstimmig“ / HKM-Spielpläne im Internet

Zwangspause – Rote Karte für die A -und B-Junioren

Fußball (aro). Die A- und B-Juniorenteams dürfen bei der diesjährigen Hallenkreismeisterschaft (HKM) nur zuschauen. Weil in der vergangenen Wintersaison die Endrunde in der Sporthalle Kirchohsen von einer Rangelei überschattet wurde, zog der Kreisfußball-Verband die Notbremse, um laut Werner Jorns vom Juniorenausschuss ein Zeichen zu setzen: „Es gab zwar vereinzelt Kritik, aber die Entscheidung wurde bei der Jugendleitertagung mit den Vereinsvertretern einstimmig getroffen.“

veröffentlicht am 20.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 03:41 Uhr

Werner Jorns zeigt den schwarzen Schafen Rot.  Foto: nls

Jorns ist davon überzeugt, dass die Denkpause den Nachwuchskickern in den beiden Altersklassen guttun wird. Schon in den vergangenen Jahren habe es bei den A- und B-Junioren immer wieder Probleme gegeben. Das „Hallenverbot“ ist laut Jorns nicht endgültig. Im nächsten Jahr kommt das Thema wieder auf der Tagesordnung. Die C- bis G-Junioren sowie die B-/D-Juniorinnen sind von der Zwangspause nicht betroffen. Vom 1. November an kämpfen 246 Jugendteams um die begehrten Titel bei den Hallenmeisterschaften. Seit gestern steht auch fest, wann und wo gespielt wird.

JSG Deister-Süntel United mit 13 Teams am Start

Die Staffeleinteilungen und Spielpläne können auf der Internetseite des Kreisfußballverbandes heruntergeladen werden. „Das war leider aus organisatorischen Gründen nicht früher möglich“, entschuldigte sich Jorns für die Zeitverzögerung. In diesem Jahr finden erstmals alle Partien sonntags statt. Der Startschuss fällt in den Sporthallen in Coppenbrügge, Groß Berkel, Salzhemmendorf, Bad Münder und Emmerthal.

Ein Beleg dafür, dass auch die Jugendarbeit der Vereine nicht vom demografischen Wandel verschont bleibt, zeigt die Zahl der gemeldeten Juniorenteams, die auf 246 sank. „Das sind zirka fünf Prozent weniger als im Vorjahr“, betont Jörns. Auch die Mädchen seien von dieser Entwicklung betroffen.

Die von Beber-Rohrsen, Eimbeckhausen, Nettelrede, Hamelspringe und Hülsede gegründete neue Spielgemeinschaft „Deister Süntel United“ ist mit 13 Jugendmannschaften bei der HKM vertreten. Gleiches gilt für den TSV Klein Berkel.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt