weather-image
20°
×

Rohrsens Frauen heute bei Germania List

Zittern um Griese

Handball (kf). „Locker bleiben“ lautet das Motto von Rohrsens Trainer Michael Hensel vor der Oberliga-Partie bei Germania List, die heute um 19 Uhr in der Sporthalle am Sahlkamp angepfiffen wird. Denn nach der Niederlage in Nord-Edemissen sollen beim Tabellenzwölften, der am Mittwoch mit einem Sieg gegen den HSC Hannover überraschte, wieder beide Punkte eingefahren werden. Mit einem Sieg könnte sogar die Herbstmeisterschaft für die MTV-Frauen drin sein, denn auf Spitzenreiter Jahn Hollenstedt wartet die schwere Auswärtspartie bei der HSG Northeim.

veröffentlicht am 11.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 14:41 Uhr

Personell hat Hensel kaum Probleme, allein der Einsatz von Nina Griese war gestern noch fraglich. Die Rückraumspielerin plagt sich schon seit Tagen mit einer Grippe herum. Ansonsten kann er aus dem Vollen schöpfen. Nach ihrem Kreuzbandriss hat Vanessa Stöber mit dem Training begonnen. Ihr Comeback wird aber noch einige Zeit auf sich warten lassen.

Taktisch wird Hensel kaum Veränderungen vornehmen. In List, wo man vor dem Saisonstart einen Spitzenplatz in Visier hatte, lief es trotz des erfahrenen Kaders um erfahrene Regionalliga-Spielerinnen wie Annika Raatz und Inga Trautmann nicht rund. „Wir dürfen uns vor allem nicht das Spiel des Gegners aufzwingen lassen“, lautete die wichtigste Aussage von Rohrsens Coach vor der Auswärtspartie.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige