weather-image
Handball: Pille führt VfL zum 26:20 gegen TG Münden

Zehn Treffer! Jannis kann es

HAMELN. Es geht doch! Nun haben die Oberliga-Handballer des VfL Hameln auch die lange Durststrecke in der Sporthalle Afferde überwunden. Mit einem 26:20 (10:10)-Sieg gegen die TG Münden, der lange auf sich warten ließ. Doch der zehnfache Torschütze Jannis Pille führte die VfLer zum Sieg.

veröffentlicht am 15.04.2018 um 13:50 Uhr

270_0900_89064_sp999.jpg
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mitte der zweiten Halbzeit waren die Gäste bis zum 18:17 noch ganz dicht dran. Erst dann hielten die VfLer die abstiegsgefährdeten TG-Handballern auf Distanz. Nur Christian „Rambo“ Grambow bekam die VfL-Abwehr nie so richtig in den Griff. Spielerisch hatte die Partie von Beginn an herzlich wenig zu bieten. So wurde den 150 Zuschauern eher Schmalkost aufgetischt. Gut, dass sich VfL-Schlussmann Zsolt Kovacs in der letzten Viertelstunde steigerte und Sebastian Maczka auch das Tor des Gegners deutlich besser traf.

Mit dem zweiten Sieg in Folge konnte sich der VfL in der Tabelle auf den neunten Rang vorschieben. Zur Freude von Trainer Frank Huchzermeier, denn der möchte sich mit einer soliden Leistung in Hameln verabschieden. „Vielleicht ist ja sogar Platz acht noch drin“, sagte er nach dem Schlusspfiff des Duos Doreen Männich/Dominika Tvrdonova. Die beiden Schiedsrichterinnen pfeifen zwar für HF Springe, doch für die Hamelnerin Doreen Männich war der Auftritt in Afferde so etwas wie ein Heimspiel. Und die Aufgabe fast vor der Haustür löste sie mit ihrer Partnerin mühelos und ohne großen Wirbel.

Nicht im VfL-Kader stand wegen seiner Knieprobleme erneut der routinierte Kreisläufer Andreas Gödecke. Und den vermisste Huchzermeier besonders: „Mit seiner Übersicht wird er uns in der Abwehr leider bis zum Ende der Saison fehlen.“ Dazu dreht sich beim VfL das Personalkarussell munter weiter. Schlussmann André Hübner soll in der kommenden Saison beim Verbandsligisten HV Barsinghausen das Tor hüten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt