weather-image

Wyrwoll lässt Tündern aufatmen

Fußball (kf). Aufatmen beim HSC BW Tündern, denn beim Landesberger SV gelang dem Bezirksoberligisten ein wichtiger 1:0 (0:0)-Arbeitssieg. Das Tor des Tages erzielte Sönke Wyrwoll in der 55. Minute mit einem strammen 20-Meter-Kracher in den Winkel. Doch trotz der Führung kam nicht die nötige Ruhe ins Spiel. „Wir mussten zittern bis zum Abpfiff“, so HSC-Pressesprecher Karsten Leonhardt, der nach dem Spiel erst einmal kräftig durchatmete. Peter Kaminski hätte für mehr Ruhe sorgen können, doch er scheiterte in der 77. und 80. Minute aus aussichtsreicher Position. Der Absteiger agierte 90 Minuten mit typischen „Kick and Rush“ und brachte die Schwalben-Abwehr vor dem sicheren Torhüter Sebastian Kelle bereits vor der Pause einige Male in arge Nöte. „In dieser Phase waren wir mit dem 0:0 gut bedient, denn da hatte Landesbergen mehr Spielanteile“, musste Leonhardt neidlos anerkennen.

veröffentlicht am 28.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 18:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt