weather-image
22°
×

Trainer aus Hameln beendet Pause und rückt in die 6. Liga auf / Vertrag bis zum Saisonende

Wunstorf ruft – Schulz wieder im Geschäft

Fußball (ro). Zwei Jahre war es sportlich still geworden um Henning Schulz – nun ist er wieder im Trainergeschäft. Seit gestern lenkt der 42-Jährige Unternehmer aus Hameln beim abstiegsbedrohten Bezirksoberligisten 1. FC Wunstorf die Geschicke von der Bank aus. Der Drittletzte der 6. Liga hatte sich am Wochenende von seinem bisherigen Chefcoach Dieter Frommelt (38), der nur zum Saisonauftakt mit 1:0 gegen den HSC BW Tündern gewinnen konnte, wegen anhaltender Erfolglosigkeit getrennt.

veröffentlicht am 22.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 10:21 Uhr

Als Nachfolger war unter anderem auch der ehemalige 07-Übungsleiter Alexander Kiene im Gespräch, doch die Wahl des FC-Vorstandes fiel auf Schulz. Und der unterschrieb zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende. Für den einstigen Juniorentrainer von Preußen Hameln und des HSC BW Tündern, der im Nachwuchsbereich gleich mehrere Meisterschaften feiern konnte, ist der FC Wunstorf allerdings erst die zweite Station im Herrenbereich. Zuvor gab er schon ein Gastspiel bei den 2. Herren von 07 in der Kreisliga.

„Das ist eine sehr reizvolle Aufgabe für mich, das Potenzial in der Mannschaft ist wesentlich höher als es der augenblickliche Tabellenstand aussagt“, konnte sich Schulz als Augenzeuge der Partie gegen Holzminden (1:2) schon ein erstes Bild machen. Auf den 42-Jährigen wartet nun viel Arbeit, denn der Weg bis in die sichere Zone der 6. Liga ist noch sehr weit.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige