weather-image
23°

Brauns TSG-Team muss bei HF Springe die Schotten dichtmachen

„Wir wollen nicht zum Spielball des Tabellenführers werden“

Handball (kf). „Wir wollen nicht zum Spielball des Tabellenführers werden“, macht Emmerthals Trainer Matthias Braun vor der Oberliga-Partie beim Spitzenreiter HF Springe (Sa., 17.30 Uhr) seinen Spielern deutlich. „Diese Begegnung ist eine Charakterfrage, dabei können wir nur gut aussehen.“ Doch das wird nur klappen, wenn es dem Vorletzten gelingt, den Springer Motor ins Stottern zu bringen. „Um das in die Tat umzusetzen, müssen wir in der Abwehr die Schotten dichtmachen. Doch selbst das wird kaum reichen“, sagt Braun. Die erste Welle und die schnelle Mitte der Springer bereiten dem Übungsleiter Kopfzerbrechen. „Viele Fehler sind nicht erlaubt, denn die werden die Springer bestrafen“, weiß auch Kapitän Andreas Gödecke.

veröffentlicht am 26.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 02:21 Uhr

Auf TSG-Keeper Ralf Waßmann wartet Schwerstarbeit. Foto: nls

Die TSG, die bis auf die verletzten Nils Vietmeyer und Björn Scheele in Bestbesetzung spielt, wird den Kampf annehmen. „Aber selbst gegen die zweite Garnitur des Spitzenreiters müssen wir hellwach sein, denn auch diese Spieler wollen sich für die kommende Saison empfehlen“, weiß der TSG-Trainer. Und mit angezogener Handbremse werden auch die ehemaligen Emmerthaler Sönke Koß, Dean Wood und Torhüter Andreas Kinne nicht auflaufen. Ihr Ziel ist klar: Sie wollen im ersten Jahr in Springe den Regionalliga-Aufstieg perfekt machen. Dafür sind gegen ihren Ex-Verein zwei Punkte Pflicht ...



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?