weather-image
16°

Handball-Mäzen Peter Othmer über seine Rolle beim Fast-Meister HF Springe und warum er dem VfL die Daumen drückt

„Wir wollen die Nummer eins im Weserbergland sein“

Handball. Er hat viel Kies und jede Menge Laster. Kein Wunder: der Unternehmer Peter Othmer aus Hasperde ist Baustoffkaufmann und einer der Größten seiner Branche. Auch im Handball ist der 63-Jährige kein Unbekannter. In den 90er Jahren gehörte er zu den „Machern“ beim ein-stigen Bundesligisten und deutschen Vizemeister VfL Hameln. Sein Einfluss bei den Blau-Weißen war enorm, er drehte – vor und hinter den Kulissen – mächtig am Rad. Nach dem sportlichen und finanziellen Absturz des Vereins verschwand auch Peter Othmer in Hameln von der Bühne.

veröffentlicht am 18.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 04:41 Uhr

„Der Spaß muss überwiegen, sonst ist ganz schnell Schluss


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt