weather-image
×

VfL Hameln droht vierte Pleite in Folge

„Wir müssen uns enorm steigern!“

Basketball. Können die Regionalliga-Basketballer des VfL Hameln ihre Niederlagenserie endlich stoppen? Zum Rückrundenstart hat der VfL mit drei Pleiten in Folge einen klassischen Fehlstart hingelegt. Jetzt müssen Kapitän Timo Thomas und Co. aufpassen, in der Tabelle nicht nach hinten durchgereicht zu werden. Denn bereits morgen steht das nächste schwere Auswärtsspiel für das Team von Coach Nicu Lassel bevor. Der Gegner ist ausgerechnet der stärkste Aufsteiger seit Jahren: Die „Royals“ vom Bürgerfelder Turnerbund.

veröffentlicht am 28.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.05.2017 um 17:26 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Der Tabellenvierte (21 Punkte) ist laut Lassel „auf jeder Position stark besetzt“. Bereits vor der Winterpause wurde der Kader noch einmal aufgerüstet: Der US-Amerikaner Warner Brandon (18,4 Punkte pro Spiel) und der Lette Lauris Gruskevics (12,7), der bereits in vier europäischen Erstligavereinen anheuerte, sind für den ambitionierten Aufsteiger echte Verstärkungen. Dementsprechend groß ist der Respekt der Rattenfänger, die ihre Durststrecke endlich beenden wollen! Allerdings ist der Gegner mit dem Nigerianer Chiwendu Nwaigbo (13,3) und den beiden Neuzugängen noch stärker und unberechenbarer. Das Hinspiel konnte der Tabellensiebte aus Hameln (19 Punkte) zwar nach Verlängerung gewinnen. Aber im Rückspiel werden die Karten bekanntlich neu gemischt. Die Partie steht laut Lassel unter völlig anderen Vorzeichen, „weil der Gegner im Rückspiel wesentlich stärker einzuschätzen ist“. Während die Royals aus dem Vollem schöpfen können, muss der VfL-Coach auf Benno Wunderlich und voraussichtlich auch wieder auf Zans Grobinsch verzichten, der sich immer noch mit einer schmerzhaften Fußverletzung herumplagt. „Wir sind krasser Außenseiter“, steht für Lassel fest. „Bereits in den letzten Spielen mussten wir unserem dünnen Kader Tribut zollen.“ Klar ist: Wenn die VfLer nicht wieder mit leeren Händen die Heimreise antreten wollen, müssen sie von Beginn an Vollgas geben. Um die Punkte aus Bürgerfelde entführen zu können, soll die Verantwortung laut Lassel diesmal auf mehreren Schultern verteilt werden: „Wir müssen uns enorm steigern!“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt