weather-image
13°

Fußball-Landesliga: Pyrmonts Spielertrainer Philipp Gasde ist mit dem Saisonstart nicht zufrieden

„Wir müssen eine Serie starten“

veröffentlicht am 16.09.2016 um 17:42 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:23 Uhr

270_0900_13790_sp288_1709.jpg

Mit Pyrmonts Spielertrainer haben wir über die aktuelle Situation, personelle Nöte und die sportliche Zukunft gesprochen.

Herr Gasde, sechs Spiele, sechs Punkte. Sind Sie mit der Zwischenbilanz zufrieden? Philipp Gasde: Nein. Sechs Punkte sind trotz des schweren Saisonstarts zu wenig. Spiele gegen Bavenstedt und Pattensen darf man nicht verlieren. Mit drei Punkten mehr wären wir voll im Soll. Für Pyrmont ist gegen Schlusslicht Wetschen ein Sieg fast schon Pflicht. Die Abstiegszone ist ja nur zwei Punkte entfernt. Hundertprozentig zählen da nur drei Punkte. Deshalb werde ich die Mannschaft auf der einen oder anderen Position auch umbauen. Mit der Leistung gegen Pattensen war ich nicht zufrieden. Für so ein Spiel muss man auch keinen Druck mehr aufbauen, da muss man dem Druck standhalten. Zuletzt waren im Angriff deutliche Schwächen zu erkennen. Fehlt da die nötige Qualität? In den letzten beiden Spielen fehlte vor allem die Durchschlagskraft. Da haben wir zu viele Zweikämpfe verloren. Da fehlte vorne auch der nötige Biss und Wille. Wäre da ein Torjäger wie Florian Büchler, der in der Abwehr spielt, nicht der richtige Mann, um die Probleme zu lösen? Aufgrund der jetzigen Situation sind mir da ein wenig die Hände gebunden. Wegen seiner Verletzungsanfälligkeit lasse ich ihn lieber hinten spielen. Es hilft uns nichts, wenn er sich als Stürmer verletzt und dann zwei oder drei Spiele ausfällt. Temel Hop und Dominik Meyer waren zuletzt verletzt. Sind Sie am Sonntag wieder dabei?

Dominik Meyer hat am Dienstag bereits wieder mittrainiert. Bei Temel Hop wird sich erst kurzfristig entscheiden, ob er wieder spielen kann. Was rechnen Sie sich nach dem schweren Saisonstart in den kommenden Spielen aus? Gegen Wetschen und in den drei folgenden Spielen gegen den OSV Hannover, Lehrte und Krähenwinkel müssen wir eine kleine Serie starten. Da dürfen wir uns keine Niederlage erlauben. Ist der Kader stark genug oder sind Winter-Transfers geplant? Daran bin ich schon interessiert, und ich habe mir deshalb auch schon Gedanken gemacht. Die Frage ist aber, ob man die Spieler, die man im Blick hat, auch bekommt. Gezielt beschäftigt habe ich mich mit Spielern aus dem Offensivbereich, denn da müssen wir nachlegen. Und die müssen Landesliga-Qualität haben, sonst helfen sie uns nicht weiter. Aber ein Wechsel zur Winterpause ist nicht einfach.

Interview: Klaus Frye



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt