weather-image
11°
×

Tünderns B-Jugend gegen Werder Bremen II

Wienecke: „Nicht als Schießbude dastehen“

Fußball (kf). Zum letzten Mal sitzt Trainer Markus Wienecke am Sonntag (13 Uhr) in der Kampfbahn an der Ohsener Straße auf Tünderns Trainerbank. Im letzten Regionalliga-Heimspiel treffen seine B-Junioren auf Werder Bremen II. Eine Woche später folgt der Ausklang beim VfL Wolfsburg II. „Der Abstieg ist zwar besiegelt, dennoch wollen wir uns vor heimischer Kulisse noch einmal teuer verkaufen“, gab Wienecke, der in der kommenden Saison das Herrenteam des Kreisligisten TSG Emmerthal trainiert, noch einmal als Ziel aus. „Wir wollen nicht wie zuletzt beim 0:9 gegen den Hamburger SV II am Ende als Schießbude dastehen,“ gab er seinen jungen Nachwuchsspielern mit auf den Weg.

veröffentlicht am 05.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 08:41 Uhr

Durch die große Motivation fehlt kurz vor Toresschluss. „Die Spieler sind an ihre Grenzen gestoßen. Nicht nur durch die hohe sportliche Beanspruchung, sondern auch durch die schulische Belastung kurz vor den Ferien“, ist dem Trainer bewusst.

Personell gibt es keine Ausfälle. Erstmals ist morgen Liridon Yela spielberechtigt, der auf seinen ersten Regionalliga-Einsatz hofft.

In der Niedersachsenliga will die A-Jugend des HSC BW Tündern (Sa., 16 Uhr, Kampfbahn) im vorletzten Heimspiel gegen den HSC Hannover mit einem Sieg die Chance für das Vorrücken auf Rang fünf wahren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige