weather-image
Herren 30 des DT Hameln wollen mit drei Pyrmontern und zwei Stadthägern in die Nordliga aufsteigen

„Weserbergland-Auswahl“ schlägt auf

Hameln. Sie wollen in der Tennis-Oberliga keine kleinen Brötchen backen. Im Gegenteil, die Herren 30+ des DT Hameln haben in der Sommersaison, die am 3. Mai mit einem Auswärtsspiel beim TC Salzhausen beginnt, sogar den Aufstieg in die Nordliga im Visier. Und um im Kampf um die Meisterschaft von Beginn an ein gewichtiges Wörtchen mitreden zu können, holten sich die Hamelner Routiniers gleich Verstärkung im Dreierpack.

veröffentlicht am 31.03.2015 um 15:58 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:51 Uhr

270_008_7699284_sp777_3103_DTH_Herren30_nls.jpg

Autor:

von Klaus Frye

„Die Kräfte bündeln“ heißt es beim Deutschen Tennisverein Hameln. Denn der lockte vom TC Bad Pyrmont nach Tobias Köberle, der schon im Sommer 2014 an der Weser aufschlug, nun auch noch Carsten Kockel und Dieter Plöger an Töneböns Teiche. „Mit dieser Kombination haben wir eine starke Truppe“, freut sich nicht nur Sportwart Markus Rosensky, der mit Marc Joswig gleich noch einen dritten Neuzugang meldete: „Ihn hat es beruflich von Kiel nach Hameln verschlagen.“ Neben den drei Neuen komplettiert mit Jens Biel, Markus Rosensky, Artur Kremser, Michael Ehrhardt sowie den beiden Stadthägern Lars Horst und Oliver Theiß fast der komplette alte Stamm das DTH-Team. Erstmals betritt eine schlagkräftige „Weserbergland-Auswahl“ die roten Sandplätze in Niedersachsen und Bremen. Allein Topspieler Florian Feuerhake ist wegen seiner komplizierten Sprunggelenkverletzung nicht mehr dabei. Deshalb hätte das „Unternehmen Oberliga“ ohne die drei Neulinge auch wohl eher zu einer Zitterpartie werden können. Denn die neue Saison – gespielt wird in der Oberliga mit Sechserteams – sorgt fast bis Ende Juli für reichlich Stress. „Da gibt es kaum mal ein spielfreies Wochenende“, weiß Rosensky schon. Denn diesmal gehen neun Mannschaften an den Start. Für den Sportwart „ein Novum in der Oberliga der Herren 30“.

Möglichst ohne Ausfälle über die acht Spieltage kommen, heißt es beim DT Hameln. „Wichtig ist, dass alle Spieler fit bleiben“, sagt Markus Rosensky bereits im Vorfeld. Ganz ohne Sorgen gehen die Hamelner aber nicht in die Saison. Jens Biel hofft, dass seine Knieverletzung, wegen der er in der Wintersaison passen musste, hundertprozentig verheilt ist. Der Mannschaftskapitän geht auf jeden Fall mit einem klaren Ziel in die neue Spielzeit: „Wir wollen oben mitspielen.“ Biel spricht aber keinesfalls von einem Durchmarsch, denn im Kampf um den Nordliga-Aufstieg sieht er mit dem Oldenburger TeV und dem DSV 78 Hannover die stärksten Konkurrenten. Die Hannoveraner vor allem, weil die mit dem gebürtigen Emmerthaler Daniel Dohme und dem ehemaligen Pyrmonter Christian Sonntag zwei alte Bekannte mit zum Spiel nach Hameln bringen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt