weather-image
×

Glanzloser Arbeitssieg – aber Tabellenführung verteidigt

Vorne Tyce, hinten Schostag: Rohrsen bleibt auf Titelkurs

Handball. „Wir haben gewonnen. Das ist die Hauptsache!“: Trainer Michael Hensel und die knapp 150 Fans des MTV Rohrsen mussten lange zittern, bis der glanzlose 30:26-Arbeitssieg des Oberliga-Tabellenführers gegen den TSV Burgdorf endlich in trockenen Tüchern war. Am Ende konnte sich Hensel wieder einmal bei ihrer überragenden Torhüterin Michaela Schostag bedanken, die mit 34 Glanzparaden die Burgdorferinnen fast zur Verzweiflung brachte. Trotzdem stand das Spiel bis kurz vor Schluss auf des Messers Schneide, weil die sehr selbstbewusst wirkenden Burgdorferinnen dem zu Hause noch ungeschlagenen MTV 60 Minuten eindrucksvoll Paroli boten. „Wenn wir unsere Chancen konsequenter genutzt hätten, wäre für uns vielleicht mehr drin gewesen. Aber unterm Strich ist der Sieg für Rohrsen verdient“, zollte TSV-Coach Thomas Löw dem Gegner Respekt.

veröffentlicht am 31.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.05.2017 um 17:26 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Insbesondere in der ersten Halbzeit (13:12) war beim Tabellenführer noch Sand im Getriebe. Vor allem die aggressive Verteidigung des TSV, der zwischenzeitlich sogar mit 5:6 (13.) führte, machte den sehr nervös wirkenden MTV-Girls das Leben ganz schön schwer. Dass Manuela Schostag ein Totalausfall war, kam erschwerend hinzu. Zum zweiten Mal in Folge ging die Top-Torjägerin, die schon in Northeim einen rabenschwarzen Tag erwischte, leer aus. Aber dafür übernahmen diesmal Anja Basteck, Janika Kohnke-Zander und vor allem die siebenfache Torschützin Katharine Tyce, die auf Rechtsaußen eines ihrer besten Spiele im MTV-Trikot machte, mehr Verantwortung – insbesondere in der zweiten Hälfte. Denn Hensels Kabinenpredigt zeigte nach dem Seitenwechsel die erhoffte Wirkung. Die Schwarz-Weißen zogen auf 18:13 (37.) davon. Doch die komfortable Fünf-Tore-Führung schmolz wieder. Die diesmal nicht gerade sattelfesten Abwehr bekam vor allem die zehnfache Torschützin Svenja Kewitz nicht in den Griff. So wurde es zwischendurch noch einmal spannend. Beim Stand von 23:22 (52.) drohte das Spiel sogar zu kippen. Doch dann versetzten Super-Schostag und Co. dem Gegner den endgültigen K.o.: In der Schlusssekunde krönte Tyce ihre starke Leistung – und machte den 30:26-Sieg mit ihrem siebten Treffer perfekt.

MTV Rohrsen: Katharine Tyce (7), Nina Griese (6/1), Janika Kohnke-Zander (5), Anja Basteck, Nevena Orsulic (beide 4), Inga Symann (2), Antje Peyerl (2/1).

In der Schlusssekunde krönte Katharine Tyce ihre starke Leistung – und machte den 30:26-Sieg mit ihrem siebten Treffer perfekt.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt