weather-image
24°

VfL verliert 28:31 - Kein Geschenk für Geburtstagskind Bernd Ricke

Handball (kf). Ein Klassespiel boten in der Oberliga die B-Jugendlichen des VfL Hameln und des TSV Burgdorf 300 Zuschauern in der Halle Nord. Der große Coup, der auch zum Geburtstag von Betreuer Bernd Ricke passend gewesen wäre, gelang dem VfL aber nicht. Der Bundesliga-Nachwuchs aus Burgdorf erkämpfte einen 31:28 (13:15)-Sieg. Danach sah es in der ersten Halbzeit gar nicht aus. Da war Hamelns 15:13-Führung mehr als verdient.

veröffentlicht am 19.02.2012 um 17:46 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

270_008_5250068_sp198_2002_3sp.jpg

Der Einbruch erfolgte Mitte der zweiten Halbzeit, als der VfL dreimal freistehend scheiterte. Der Tabellenführer machte es in dieser Phase besser und setzte sich auf 30:24 ab. Mehr als Ergebniskorrektur war danach für den VfL nicht mehr drin. Überragender Akteur war Torhüter Yannik Rüter. Im Angriff sorgten Tim Otto (8/2) und Georg Brendler (6) für Druck. Weiter trafen Sebastian Maczka (2), Daniel Maczka (2), Joshua Emmel (2), Tim Jürgens (2/1), André Brodhage und Christopher Brünger.

Die A-Jugend des VfL Hameln verkaufte sich im Oberliga-Duell beim Tabellenzweiten Himmelsthür trotz der 23:28 (11:13)-Niederlage gut. Bis zum 18:18 blieb die Partie offen. Dann ließ der VfL zwei Siebenmeter und zwei Tempogegenstöße ungenutzt. Himmelsthür warf besser und baute die Führung auf 23:18 aus. Krüger (9), Wedemeyer (5), Garbe (5), Scherer (2), Müller und Fischer trafen.

Durch die Beine – Tim Jürgens vom VfL Hameln überwindet Burgdorfs Torhüter.

Foto: nls

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare