weather-image
18°
×

Die Hamelner kassieren im Oberligaduell eine 0:3-Niederlage / 600 Zuschauer

VfL Bückeburg lässt den Pokaltraum der Preußen ganz schnell platzen

Fußball (kf/hjk). Die Pokalträume der Hamelner Preußen platzten bereits in der er-

veröffentlicht am 29.07.2009 um 21:45 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 23:41 Uhr

sten NFV-Runde. Gestern Abend verlor die Mannschaft von Trainer Kai Oswald beim Oberligarivalen VfL Bückeburg mit 0:3 (0:1). Vor 600 Zuschauern schoss Torjäger Bremer (42.) den Fünftliga-Aufsteiger kurz vor Halbzeit per Foulelfmeter in Führung. Den zweiten Treffer besorgte Thom (77.) mit einem Kopfball aus kurzer Distanz. Den Schlusspunkt setzte Altrogge (90.) mit einem Konter.

Nicht Preußen 07 – sondern der VfL Bückeburg spielt jetzt in Runde zwei bei der SSG Halvestorf-Herkendorf. „Schade, auch wir hätten diesen Zahltag im Derby sehr gut gebrauchen können“, so 07-Chef Roman von Aldensleben.

Zehn Tage vor dem mit Spannung erwarteten Punktspielauftakt in Hameln gegen den BSV Rehden ging zwar das erste Pflichtspiel aus Sicht der Preußen gründlich in die Hosen, doch Trainer Kai Oswald fehlten gestern Abend noch vier Stammkräfte. Sebastian und Stefan Schmidt machen nach wie vor Urlaub, Ruven Klimke war beruflich verhindert, und auch Bastian Stellmacher (Studium) stand nicht zur Verfügung. Somit musste die Abwehr kräftig umgebaut werden. Dafür hatten noch kurzfristig die Neuzugänge Eickenscheidt, Kowalski und Meyer die Spielgenehmigung vom NFV erhalten. Doch auch sie konnten die Niederlage nicht verhindern. 07 hatte (bis auf ein Abseitstor von Magerkurth) keine zwingende Torchance.

Preußen: Pyka - Tarak, Eickenscheidt, Lopez Peralta - Kowalski, Deck, Boateng, Meyer, Hasani - Belka, Magerkurth (63. Jermakowicz).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige