weather-image
14°

Glückliches 29:27 für HSG Barnstorf

VfL bietet dem Spitzenreiter mächtig die Stirn

Handball (jko). Der VfL Hameln bot dem seit 18 Spielen (!) ungeschlagenen Tabellenführer HSG Barnstorf-Diepholz mächtig die Stirn, musste sich am Ende aber knapp mit 27:29 (12:16) geschlagen geben. „Wir haben Barnstorf richtig geärgert, die Angriffsbemühungen durch aggressive Abwehrarbeit gestört und die HSG erst gar nicht zu ihrem Tempospiel kommen lassen“, lobte Trainer Hajo Wulff. Der Coach haderte mit einigen unglücklichen Entscheidungen der Schiedsrichter: „Das war eine Frechheit, was uns da teilweise an Schrittfehlern und anderen Dingen abgepfiffen wurde.“ In dem hart umkämpften Duell kratzte der VfL am Ende sogar an einer Überraschung. Nachdem Oliver Glatz 50 Sekunden vor Spielende für den 27:28-Anschlusstreffer sorgte, mühten sich die Hamelner erneut um einen Ballgewinn. Doch Sekunden vor der Schlusssirene gelang Nils Mosel der 27:29-Siegtreffer, dem jedoch ein Stürmerfoul des Torjägers vorausgegangen war, was ungeahndet blieb.

veröffentlicht am 22.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 03:21 Uhr

270_008_4079866_270_008_40.jpg

Die Vorstellung des VfL ist umso höher zu bewerten, da das Team personell einige Tiefschläge wegzustecken hatte. So musste Torhüter Frank Rosenthal kurzfristig aus privaten Gründen passen, wurde von Andrew Treuthardt und Robert Drechsler aber bestens vertreten. Thorben Kanngießer konnte aufgrund eines zeitgleichen Einsatzes in der A-Jugend des TSV Anderten nicht mitwirken. In der 20. Minute schied zunächst Sven Hylmar mit einer Rückenverletzung aus. Dafür griff Daniel Wick ins Geschehen ein, doch für den 21-Jährigen war nur sechs Minuten später die Partie nach einer Blessur am Daumen der Wurfhand beendet. Mangels Alternativen musste dann Torben Höltje trotz einer Meniskusverletzung ran.

Bester Werfer für Barnstorf waren Michael Feldmann (12/7) und Nils Mosel.

VfL: Treuthardt, Drechsler; Pille (9), Glatz (8/2), Heemann (4), Staniszewski (3), Emmel (2), Raddatz (1), Höltje, Hylmar, Wick, Engelhardt.

Auch der VfLer Marcel Engelhardt kam in Diepholz zum Einsatz. Der Nachwuchsspieler konnte sich allerdings nicht in die Torschützenli-ste eintragen.

Foto: mb



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt