weather-image
19°

Trainer bleibt Hagen treu / Klein Berkel sucht Motzner-Nachfolger

Vertrag verlängert: Dirk Sölla bleibt Häuptling der Germanen

Fußball (aro). Im Gegensatz zum TSV Klein Berkel, der sich nach dem angekündigten Abschied von Siegfried Motzner für die nächste Saison einen neuen Trainer suchen muss, bleibt bei Germania Hagen alles so wie es ist. Der Kreisliga-Dritte stellte in der Winterpause die Weichen für die Zukunft und verlängerte mit Trainer Dirk Sölla den am Saisonende auslaufenden Vertrag vorzeitig um weiteres ein Jahr. „Beide Seiten waren sich sehr schnell einig“, teilte der Vereinsvorsitzende Sascha Sender mit. Es sei auch der Wunsch der Mannschaft gewesen, die Zusammenarbeit mit dem Coach fortzusetzen.

veröffentlicht am 27.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:21 Uhr

Dirk Sölla (Hagen) Foto: nls

Seit seinem Amtsantritt im WM-Jahr 2006 verordnete Sölla den Germanen eine Verjüngungskur: Das Durchschnittsalter des Teams, das mit vielen hoffnungsvollen Talenten gespickt ist, sank unter seiner Regie von 26,4 auf 22,5 Jahre. Darüber hinaus spielt das Team vom Aechternbusch mit den schönsten Fußball in der 8. Liga. Nachdem Hagen in den vergangenen beiden Jahren jeweils als Vierter den Sprung in die Bezirksliga knapp verpasst hatte, soll es diesmal endlich klappen. Der Aufstieg ist für Sölla aber kein Muss: „Von der Meisterschaft darf man zwar träumen, aber wir sind nicht der große Favorit“, sagte der Coach vor Saisonbeginn.

Wer in der kommenden Saison neuer Trainer in Klein Berkel wird, steht laut Vereinschef Frank Kosok noch nicht fest: „Wir suchen einen Trainer, der auch Manageraufgaben übernimmt.“ Kosok hat zwar schon einen Kandidaten im Auge, „mit dem ich Kontakt aufgenommen habe und in den nächsten Tagen ein Gespräch führen werde“. Namen nannte er aber nicht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt