weather-image
32°
×

Samstag neue Streckenführung / Start bleibt am Finkenborn

Vereiste Wege – Winterlauf weicht auf die Straße aus

Leichtathletik (olz). Keine Angst vor Regen, Kälte und Schnee hatten die Winterläufer der heimischen Region bisher bei der vom ESV Eintracht Hameln veranstalteten mittlerweile 20. Winterlaufserie. Doch nun gibt es am kommenden Samstag beim 4. Durchgang wegen der veränderten Wetterlage eine neue Streckenführung. Denn das Laufen auf den vereisten Wegen zwischen dem Finkenborn und dem Wendepunkt in Wördeholz ist für die Sportler viel zu gefährlich geworden. Um drohende Verletzungen zu vermeiden, findet der Wettbewerb diesmal komplett auf der Straße statt. Der Start erfolgt um 14 Uhr wie immer am Gästehaus Finkenborn. Von dort geht es in Richtung Klütturm und wieder zurück. Das gilt allerdings nur für den Schülerlauf (2,5 km). Für die Jugendlichen und Erwachsenen ist hier noch lange nicht Schluss. Sie laufen weiter auf der Straße bis zum Parkplatz am Waldausgang in Wangelist und von dort wieder zum Finkenborn (7 km).

veröffentlicht am 21.01.2009 um 18:34 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 19:21 Uhr

Neun Sportler absolvieren

alle drei Durchgänge

Die Athleten, die sich für die lange Distanz entschieden haben, machen noch einen Abstecher zur Riepenburg, bevor sie zum Finkenborn zurücklaufen (10,5 Kilometer).

Die Zeiten der kürzeren Langstrecke werden für die Serienwertung auf 12 Kilometer hochgerechnet. Da noch drei Läufe ausstehen (24.1., 31.1. und 7. 2.), kann noch jeder in die Winterlaufserie, bei der die drei schnellsten Läufe gewertet werden, einsteigen. Drei Läufe haben bisher nur Silke und Nils Reckemeier, Ira Köhler und Philip Meyer auf der 7-Kilometer-Distanz absolviert. Über 12 Kilometer stehen bisher bei Anja Richart, Andre Nikolaiczyk, Jürgen Siebert, Tobias Fanslau und Thomas Bache drei Starts zu Buche.

Die Bestzeiten halten Kathy Spieß (30:29 Minuten) und Philip Priebe (25:54) auf der kurzen Distanz sowie Britta Anderson (55:08) und Tobias Meyer (44:20) auf der langen Distanz. Schnellster Junge ist Jan Küchler mit 11:27 Minuten und die bisher konkurrenzlose Maike Siebert (13:21 Minuten) bei den Mädchen.

Freut sich auf den vierten Durchgang der Winterlaufserie am kommenden Samstag: Karl-Heinz Meier vom VfL Hameln.

Foto: olz



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige