weather-image
×

Hagens Stürmer Cristiano dos Santos traut Portugal den EM-Titel zu

„Unsere Zeit ist gekommen“

BAD PYRMONT. Wenn Portugal am Sonntagabend gegen Gastgeber Frankreich im Finale um die Fußball-Europameisterschaft spielt, fiebert Cristiano dos Santos mit. Der Fußballer des Bezirksligisten Germania Hagen traut der Mannschaft um Superstar Cristiano Ronaldo durchaus eine Überraschung zu: „Unsere Zeit ist gekommen.“

veröffentlicht am 08.07.2016 um 17:57 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:19 Uhr

Autor:

Portugal im Finale der Fußball-EM! Zum zweiten Mal greift die Mannschaft um Superstar Cristiano Ronaldo am Sonntag (21 Uhr) im Fußballtempel von Paris St. Denis nach den Sternen. Beim ersten Versuch lief es 2004 ausgerechnet in Lissabon gegen Griechenland (0:1) schief. In Stade de France sind die Vorzeichen völlig anders: Da geht Portugal als Außenseiter gegen die Franzosen ins Endspiel. Doch das ist kein Grund für Cristiano dos Santos, der lieber Deutschland im Finale gesehen hätte, zu zittern. Germania Hagens Stürmer traut seinen Portugiesen den ersten großen Coup auf der internationalen Bühne zu. Hagens Stürmer Cristiano dos Santos weiß genau, auf wen er sich im EM-Finale verlassen kann. „Die ersten Spiele waren zwar nicht berauschend, aber wir haben uns immer gesteigert“, sagt der 24-jährige Portugiese, der in Porto geboren wurde, vor dem Endspiel gegen Gastgeber Frankreich, der im Halbfinale Deutschland aus dem Turnier kegelte. „Wir sind diesmal dran. Unsere Zeit ist gekommen.“ Nur ungern erinnert sich der pfeilschnelle Linksfuß an Portugals 0:1-Niederlage gegen Griechenland im EM-Finale 2004. „Da flossen viele Tränen. Das soll nicht noch einmal passieren.“

Klar, die Franzosen werden am Sonntag von einer riesigen Welle der Begeisterung getragen, doch die Portugiesen können gegenhalten. „Da wird mein Namensvetter auf der Trainerbank schon die richtige Taktik vorgeben“, hat der Kicker vom Hagen hat volles Vertrauen zu Coach Fernando Santos. Neben Weltstar Cristiano Ronaldo bekam vor allem Renato Sanches ein dickes Lob von seinem Landsmann. „Der Neue von Bayern ist im Verlauf des Turniers immer besser geworden. Robust, kämpferisch und ballsicher. Mit ihm werden die Bayern viel Freude haben.“

Nicht so die Franzosen, denn denen wird das erst 18-jährige Supertalent am Sonntag eher das Leben schwermachen. „Ebenso wie Innenverteidiger Pepe, der bislang fast alle Zweikämpfe für sich entschieden hat“, lobt dos Santos. „Dazu steht mit Rui Patricio ein richtig Guter im Tor, und im Angriff ist neben Ronaldo auch Nani immer für Tore gut.“ Wenn das alles noch nicht reicht, haben die Profis von der Iberischen Halbinsel mit Quaresma auch noch einen Joker mit Torjäger-Qualitäten in der Hinterhand. Aber dos Santos ist kein Träumer. Er weiß auch, dass die französische Équipe Tricolore im eigenen Stadion das Heft nicht aus der Hand geben will. Im Spiel gegen Deutschland hat der Fan des FC Porto gesehen, was gegen Frankreich nicht läuft: „Viel Ballbesitz reicht nicht, da muss man auch für den nötigen Druck vor dem Tor sorgen. Das war zu wenig. Ich hatte schon befürchtet, dass Deutschland gegen Frankreich verliert.“ Und das soll seinen Portugiesen im Finale nicht passieren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt