weather-image
14°
×

Unzufriedener Torwarttrainer der SSG Halvestorf macht seinem Unmut Luft

Ugur Erbek: „Ich habe das Gefühl, dass man uns hier loswerden will“

Von Roland Giehr

veröffentlicht am 19.05.2010 um 22:20 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 17:21 Uhr

Fußball. Verkommt die SSG Halvestorf etwa zum Chaosklub? Sportlich ist am Piepenbusch zwar alles im Lot, doch hinter den Kulissen brennt es beim Bezirksligisten an allen Ecken und Enden. Seit dem Rücktritt des langjährigen Managers Wilfried Meerhaut im November ist nichts mehr, wie es einmal war. Und anscheinend weiß auch keiner so richtig, wie es weitergehen soll. Wer wird denn nun Nachfolger von Trainer Ralf Fehrmann – und wer kommt neu dazu?

Die Mannschaft steht weiter im Regen und wartet noch immer auf eine Vollzugsmeldung von Meerhaut-Nachfolger Frank Jürgens. Doch der hält sich weiter bedeckt. „Es gibt nichts Neues“, so sein Kommentar. Dabei sucht er schon seit Dezember. Damals begann der Ärger um Fehrmann, der später in einer Mannschaftsabstimmung gegen den plötzlich ungeliebten Coach gipfelte. Doch der sportliche Erfolg verhinderte seine frühzeitige Demission. Jürgens letzter Favorit war übrigens Jan Baßler aus Egestorf. Seinem aufgestauten Ärger Luft über die eigenartige Situation macht Torwarttrainer Ugur Erbek: „Ich habe das Gefühl, dass man uns hier loswerden will.“ Der 43-Jährige fühlt sich regelrecht „verarscht“, vor allem vom Manager: „Hier passieren Dinge, die hätte es früher nicht gegeben.“ So wurde auf einmal seine Aufwandsentschädigung nicht mehr gezahlt, weil Fehrmann angeblich keine Kreuze auf der Liste gemacht habe. „Hat er aber“, schüttelt Erbek den Kopf. Weil aber auch sonst bislang nichts Konkretes bei den Spielerverhandlungen passiert ist, verwundert es nicht, dass sich Steve Diener (Pyrmont), Hauke Martensen (Hagen) und Alper Alco (SG 74) schon anderweitig orientiert haben. Auch Oliver Bock sitzt auf gepackten Koffern. Weitere könnten folgen. Etwa Rik Balk, der wieder bei seinem Ex-Klub Springe im Gespräch ist und eben auch Erbek: „Man hätte mir doch sagen können, ob weiter mit mir geplant wird oder nicht.“

Wenigstens auf finanzieller Ebene scheint die SSG Halvestorf keine Probleme zu haben: Die Stadtwerke sollen angeblich als neuer Hauptsponsor einsteigen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige