weather-image
15°
Bezirksoberligist trifft heute auf Grasdorf, Montag geht’s nach Kleefeld / Torhüter Kelle bleibt

Tündern will Ostern nicht „ins Gras beißen“

Fußball (hjk). Die Fußballer von HSC Blau-Weiß Tündern haben sich bei der österlichen Punktesuche in der Bezirksoberliga viel vorgenommen: Am heutigen Sonnabend um 16 Uhr will die Mannschaft von Trainer Wilfried Bergmann nach den rekordverdächtigen vier Unentschieden in Serie endlich den ersten Sieg nach der Winterpause unter Dach und Fach bringen. Im Heimspiel geht es für den Tabellenelften (24 Punkte) gegen den Rangneunten Germania Grasdorf, der 29 Zähler auf dem Konto hat. Ostermontag steht dann um 15 Uhr der schwere Gang zum Rangdritten TuS Kleefeld auf dem Programm.

veröffentlicht am 10.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_4089156_270_008_40.jpg

„Bloß nicht ins Gras beißen“, lautet denn auch die Devise im Lager der Blau-Weißen, die angesichts der hohen Abstiegsquote (bis zu sieben Mannschaften müssen möglicherweise die 6. Liga verlassen) noch längst nicht das rettende Ufer erreicht hat.

So gesehen ist zumindest gegen Grasdorf (wie beim 1:0 im Hinspiel) ein Dreier fast schon Pflicht. Während der SV Germania den torgefährlichen Mittelfeldspieler Ayke Yesiltac nicht dabei hat, ist beim HSC der Einsatz von Yves Hackl und Johannes Sfalanga gefährdet. Beide laborieren an einer starken Erkältung. Dafür ist Torhüter Sebastian Kelle wieder fit. Der 22-jährige Schlussmann, der auf der Wunschliste des Bezirksligisten SSG Halvestorf stand, spielt auch nächste Saison für Tündern. Das bestätigte gestern Pressesprecher Karsten Leonhart gegenüber der Dewezet-Sportredaktion.

Bei der österlichen Punktesuche soll für HSC BW Tündern (hier Dominic Meyer bei einer unsanften Landung) heute gegen Grasdorf ein Dreier herausspringen.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt