weather-image
10°

Fischbeck trifft auf Hagen / Lachem gegen Rohden Favorit / Derby in Flegessen

Tündern II will sich von Bisperode nicht wieder überraschen lassen

Fußball (hjk). An diesem Wochenende soll endlich der erste komplette Spieltag nach der Winterpause in der Kreisliga über die Bühne gehen. Die Begegnungen Eintracht Afferde gegen TSV Hamelspringe (15 Uhr) und VfB Eimbeckhausen gegen BW Salzhemmendorf werden bereits heute angepfiffen, der Rest des Programms findet am Sonntag um 15 Uhr statt.

veröffentlicht am 20.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 03:41 Uhr

270_008_4079124_sp201_2103.jpg

Das Spitzentrio HSC Tündern (42 Punkte), SV Lachem (39) und Germania Hagen steht vor durchaus lösbaren Aufgaben. „Wir haben im Hinspiel beim 2:2 eine 2:0-Führung gegen den TSV Bisperode aus der Hand gegeben. Das soll uns zu Hause nicht wieder passieren“, kündigt HSC Tünderns Coach Jörg Waczynski Revanche an. Bis auf die verletzten Felix Forche und Roman Sfalanga hat er alle Mann an Bord.

Tündern-Verfolger SV Lachem-Haverbeck setzt im Duell gegen den TuS Rohden auf seine Heimstärke. „Wir werden den Gegner aber keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen“, sagt Trainer Muhammet Sen. Beim TuS gibt der neue Trainer Stephan Schröer sein Debüt.

Der TSC Fischbeck trifft auf den Rangdritten Germania Hagen. „Das ist die spielstärkste Mannschaft der Liga“, hat Trainer Marcel Pöhler Respekt vor dem Titelmitfavoriten. Mit einer guten Leistung soll sich sein Team „Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben im Abstiegskampf holen“, so der Coach. Verzichten muss er auf Tim Meyer, der sich einen Bänderriss zuzog.

Der SV Eintracht Afferde möchte heute auf Kunstrasen gegen Hamelspringe den 2:1-Sieg aus der Vorrunde wiederholen. Trainer Söchting hat Lochwitz, Klemme und Wojakowski wieder an Bord. Fehlen werden die Rekonvaleszenten Hartwig und Hanke sowie Jamaika-Urlauber Predag-Balcak. Beim Kreispokalsieger gibt der neue Trainer Martin Göppert seinen Einstand.

Der Tabellenfünfte TSG Emmerthal sieht sich beim TSV Nettelrede in der Rolle des Favoriten und will, so Kapitän Bendes, „mit frischem Offensivfußball“ den zehnten Saisonsieg einfahren. Trainer Schwarz muss auf Hozan Mohamed verzichten.

Die SG Flegessen steht im Derby gegen TB Hilligsfeld als Tabellenvorletzter unter Erfolgsdruck. Trainer Heyder kann personell fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Rippa ist beruflich verhindert. Der TBH möchte den 5:2-Hinspielerfolg wiederholen. Der neue Spielertrainer Andy Scheler kann seine stärkste Formation aufbieten. Auch Fox ist wieder dabei.

So war es beim 2:2 im Hinspiel: Tünderns Dennis Kiessig (rechts) versetzt seinen Bisperoder Kontrahenten Dominik Fecho Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt