weather-image
22°
Viele HSG-Fehler beim 16:26 in Schaumburg / 34:33 in Emmerthal

Trainer Hänning nicht zufrieden

Handball (cp). In der WSL-Oberliga der Damen unterlag die HSG Lügde-Bad Pyrmont bei der HSG Schaumburg-Nord mit 16:26 (7:13). Von Beginn an fand die HSG nicht ins Spiel und lief ständig einem klaren Rückstand hinterher. Durch viele technische Fehler kassierte das Team von Trainer Jörn Hänning immer wieder Kontertore. Auch nach der Pause blieb die erhoffte Wende aus. Über 7:14 und 8:17 gerieten die HSG-Damen immer weiter ins Hintertreffen entschieden. Enttäuscht zeigte sich der HSG-Coach nach dem Spiel: „Wir haben 60 Minuten klar unter unseren Möglichkeiten gespielt“, lautete sein bitteres Fazit. – In der WSL-Liga fertigten die Frauen der HSG II den VfBHW Hameln mit 31:8 (20:2) ab. Tore: Astrid Behde (10), Simone Stein (10), Nancy Schweins (4), Tatjana Schmitz (2), Nicole Schrell (2), Gaby Schlieker, Ivonne Rudolph und Kerstin Lohstädt.

veröffentlicht am 01.02.2009 um 20:04 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 16:21 Uhr

Die Herren der HSG gewannen trotz zahlreicher Ausfälle mit 34:33 (13:15) bei der TSG Emmerthal III. Der überragende Alexander Warnke (14 Tore) sowie Münnighoff (6), Kockel (5), S. Boldt (4), Galle (3), R. Boldt und Henjes trafen. Zudem überzeugte Torhüter Wagner.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare