weather-image
12°
×

SSG Halvestorf heute im Finale Favorit

Torjäger Aslan: „Jetzt wollen wir auch den Pott“

Fußball (ro). Hochspannung in Halvestorf. Erstmals in ihrer langen Vereinshistorie greift die SSG heute um 16 Uhr am heimischen Piepenbusch nach dem Bezirkspokal. „Wir sind alle heiß. Jetzt wollen wir auch den Pott und die Saison mit einem absoluten Highlight abschließen“, fiebern Trainer Ralf Fehrmann und seine Elf dem finalen Duell gegen den Bezirksliga-Konkurrenten Linden 07 entgegen. Gelingt der große Coup, wäre der Dorfklub nach den ehemaligen Drittligisten SpVgg. Bad Pyrmont, TuS Hessisch Oldendorf und Preußen Hameln 07 erst der vierte Verein aus dem Kreisgebiet, der in der Siegerliste auftaucht.

veröffentlicht am 05.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 08:41 Uhr

Der letzte Triumph einer heimischen Mannschaft liegt derweil schon eine Ewigkeit zurück. Vor 24 Jahren gewann 07 unter Trainer Reinhard Wasner mit einem 4:2 in Bad Münder gegen den TSV Stelingen die Trophäe. Hautnah dabei war auch der jetzige SSG-Macher Wilfried Meerhaut, der damals noch als 1. Vorsitzender in Hameln in Amt und Würden war. Alle anderen Protagonisten am Piepenbusch feiern heute dagegen ihre Final-Premiere.

Ganz scharf auf den „Pott“ ist deshalb auch Torjäger Soner Aslan, der zuletzt mit fünf Treffern im Viertelfinale gegen den OSV Hannover (5:3) und im Halbfinale gegen den HSC Hannover (6:1) maßgeblichen Anteil am Halvestorfer Einzug in das Endspiel hatte. „Wir haben den Heimvorteil und sind Favorit. Diese einmalige Chance lassen wir uns nicht nehmen“, ist sich der 24-jährige Angreifer sicher.

Dass er erneut treffen möchte, erübrigt sich von selbst. Sechsmal durfte Aslan schon im Pokal jubeln und kann damit die beste Quote im Halvestorfer Team aufweisen. Ihm dicht auf den Fersen ist Philippe Harms, der schon fünfmal seine Vollstreckerqualitäten unter Beweis stellte. Mit Josef Selensky und Michael Jermakowicz wird Fehrmann zudem noch zwei weitere hochkarätige Offensivkräfte aufbieten, die Linden das Leben schwer machen können.

Trainer Fehrmann

Auf Seiten der Hannoveraner ist indes Top-Angreifer Vural Tasdelen zu beachten, der es immerhin auf 25 Saisontreffer brachte. „Um ihn werden wir uns kümmern“, denkt Fehrmann über eine Spezialaufgabe für Fabian Gasde nach. Ungeachtet dessen erwartet der SSG-Trainer einen kampfstarken Gegner, der – genau wie seine Elf – keinen Zentimeter Rasen freiwillig preisgeben wird.

„Ich hoffe aber, dass sich unsere spielerische Klasse durchsetzen wird“, so der 46-Jährige. Verzichten muss er auf die beruflich verhinderten Bonath und Kasper sowie Philip Gasde und Singh.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige