weather-image
15°

Torhüter Pyka rettet Duselsieg

Hameln (kf). Tief durchatmen, abhaken und nach vorn blicken. Nach dem 2:0 (0:0) gegen Aufsteiger VfL Oythe schüttelte Kai Oswald, Trainer des Oberligisten Preußen Hameln 07, erst einmal mit dem Kopf: „Heute lag das Glück ganz klar auf unserer Seite.“ Vor allen in der ersten Halbzeit hatten die Hamelner reichlich Dusel, aber auch einen überragenden Torhüter Bengt Pyka zwischen den Pfosten.

veröffentlicht am 04.10.2009 um 15:05 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 07:41 Uhr

Hameln (kf). Tief durchatmen, abhaken und nach vorn blicken. Nach dem 2:0 (0:0) gegen Aufsteiger VfL Oythe schüttelte Kai Oswald, Trainer des Oberligisten Preußen Hameln 07, erst einmal mit dem Kopf: „Heute lag das Glück ganz klar auf unserer Seite.“ Vor allen in der ersten Halbzeit hatten die Hamelner reichlich Dusel, aber auch einen überragenden Torhüter Bengt Pyka zwischen den Pfosten. Der bewahrte seine Mannschaft vor 500 Zuschauern (358 Zahlende) schon vor der Pause dreimal in allerhöchster Not vor dem Rückstand. Spätestens nach 20 Minuten bekamen die VfLer deutlich Oberwasser.
 Nach dem Seitenwechsel reichten Preußen fünf Minuten, um die Partie auf den Kopf zu stellen. Sebastian Schmidt (56.) aus kurzer Distanz und Benjamin Belka (60.) mit einem sehenswerten 18-Meter-Hammer schossen ihr Team nicht nur mit 2:0 in Führung, sondern auch wieder auf den zweiten Tabellenplatz. Doch das Zittern auf der Preußen-Bank hielt bis zum Schlusspfiff an. Erneut glänzte Pyka, der einige Patzer seiner Vorderleute ausbügeln musste. Selbst 07-Chef Roman von Alvensleben wurde unruhig und erlebte ein (fast) völlig neues Gefühl: „Das war eigentlich längst abgehakt, aber heute habe ich sogar wieder geraucht.“
 Kai Oswald brachte den glücklichen Sieg auf den Punkt: „Nach dem Cloppenburg-Spiel waren meine Spieler verunsichert. Das merkte man ihnen heute noch an. Wir haben zwar gewonnen, doch die Art und Weise war zu wenig. Wir müssen wieder mehr Fußball spielen.“
Preußen Hameln 07: B. Pyka – N. Pyka, Klimke, Stellmacher, Lopez-Peralta – Hasani (76. Magerkurth), Schmidt, Tarak (82. Eickenscheidt), Boateng (87. Kowalski) – Jermakowicz, Belka.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare