weather-image
10°
Hallenfußball: Nachwuchskicker begeistern zum Auftakt der Kreismeisterschaften

Torflut macht Lust auf mehr

HAMELN-PYRMONT. Die Torflut macht Lust auf mehr: Hameln-Pyrmonts Nachwuchskicker zeigten beim Auftakt der Hallenfußball-Kreismeisterschaft (HKM) ihr Können.

veröffentlicht am 14.11.2017 um 14:35 Uhr

Den Ball immer fest im Visier: Impressionen von der HKM aus der Sporthalle in Groß Berkel. Fotos: nls/3

Autor:

Henner E. Kerl
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Jetzt laufen sie wieder, treffen und jubeln. Mit viel Engagement läuteten die Nachwuchskicker die Hallen-Saison ein. Und der Auftakt bei den Kreismeisterschaften (HKM) in den Sporthallen von Groß Berkel, Coppenbrügge, Salzhemmendorf und Emmerthal machte auch gleich Lust auf mehr. Viele Tore, spannende Spiele und vor allem auch gute Stimmung: Die zahlreichen Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Wie eigentlich immer, konnten vor allem die jüngsten Kicker begeistern. Auch wenn es bei den Bambinis (G-Junioren) und den F-Junioren nicht um das Weiterkommen im Titelrennen ging, sondern in ihren Fair-Play-Ligen nur um den Spaß am Fußball ging, so legten sich die fünf bis achtjährigen Mädchen und Jungen mächtig ins Zeug.

Einen ganz starken Auftritt hatten die G-Junioren des TB Hilligsfeld II. Sie zeigten eindrucksvoll, wie zielsicher sie vor allem schon im Abschluss sind. 25:1 Treffer feierten sie bei ihren klaren vier Siegen. In 40 Spielminuten also alle 90 Sekunden ein Torjubel. Alle Achtung. Das reichte fast zwangsläufig auch für Platz eins in der Gruppe vor der JSG Halvestorf/TC Hameln II. In der Parallelgruppe waren die G-Junioren der JSG Rohden/Großenwieden vor dem FC Preussen Hameln 07 das dominierende Team.

Bei den F-Junioren blieben gleich zwei Mannschaften (JSG Halvestorf/TC Hameln und der TSC Fischbeck) in ihren vier Spielen ohne Punktverlust und Halvestorf II sowie Preussen Hameln, der HSC BW Tündern und Eintracht Hameln ohne Niederlage.

Den ersten Schritt in Richtung Kreismeisterschaft machten bereits die D-Junioren. Dabei schälten sich in den drei Vorrundengruppen gleich drei Mannschaften der aus Tündern, Hilligsfeld und Eintracht Afferde gebildeten Jugendspielgemeinschaft als Titelanwärter heraus. Team III mit 26:2 Toren und 12 Punkten aus vier Partien, Team II und IV mit zehn Punkten. Für sie dürfte das Erreichen des A-Turniers in den Rückspielen nur noch eine Formsache sein. Ebenso wie für zwei Aufgebote der JSG aus Großenwieden, Rohden-Segelhorst und Fischbeck. Sie kamen auf zehn und sieben Zähler und dürfen sich ähnlich gute Hoffnungen machen wie Eintracht Hameln und die Drittplatzierten JSG Bisperode/Coppenbrügge und WTW Wallensen. Bei den B-Junioren dominierten die Mannschaften des JFV Union Bad Pyrmont. Union I und Union II stehen nach den Hinspielen in ihren Gruppen auf Platz 1. In Gruppe 1 allerdings gab nur das bessere Torverhältnis (13:6) für die Kurstädter den Ausschlag. Der WTW Wallensen (10:6) und die Emmerthaler Kickers I (8:5) weisen nach den ersten vier Spielen ebenfalls neun Punkte auf. Im Spitzenspiel der Gruppe 2 trennten sich Union I und die JSG Aerzen/Reher/Groß Berkel torlos 0:0. So gehen die Pyrmonter mit zehn Punkten vor Aerzen (8) und Union III in die Rückspiele am 3. Dezember.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare