weather-image
22°

B-Jugend von Fuhlen/Hessisch Oldendorf Nummer eins der Landesliga / Auch A-Junioren an der Spitze / VfL morgen in Herrenhausen

Titel-Triumph perfekt: HSG-Nachwuchs auf dem Meisterthron

Handball (kf). Bereits einen Spieltag vor Saisonende machte die B-Jugend der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf die Meisterschaft in der Landesliga perfekt. Mit 40:30 (22:15) fertigten die Youngster von Trainer Jürgen Grund den TVE Sehnde ab und sind nun vom Spitzenplatz nicht mehr zu verdrängen. Im HSG-Tor stand mit Robin Faust ein glänzend aufgelegter Keeper. Als Torschützen zeichneten sich Sascha Weidemann (13/1), Kurz (8), Schulte (5), Uhe (5), Fink (5) und Salwasser (4/2) aus.

veröffentlicht am 16.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 05:21 Uhr

In der Landesliga der A-Jugend eroberte die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf den Spitzenplatz mit einem 42:22 (24:6)-Sieg gegen Schlusslicht GIW Meerhandball II zurück. Vor allem in der ersten Halbzeit gingen die Gäste im Angriffswirbel der HSGer förmlich unter. Nach der Pause setzte Jürgen Grund, der Trainer Ingo Weiß auf der Trainerbank erfolgreich vertrat, seine Stammformation pausieren und setzte verstärkt auf seine zweite Sieben. T. Weidemann (9), S. Weidemann (9/3), Kurz (6), Schrader (5), Salwasser (4), Markgraf (3), Priebe (2), Beißner (2), Hartmann und Schäfer teilten sich die Oldendorfer Tore.

Die TSG Emmerthal musste sich dem MTV Herrenhausen mit 36:39 (19:20) geschlagen geben. Der Emmerthaler Nachwuchs ging zwar mit 2:0 in Führung, rannte dann aber bis zum Abpfiff ständig einem knappen Rückstand hinterher. In den entscheidenden Phasen ließen die TSGer auch zu viele gute Möglichkeiten ungenutzt. Tore: Schorich (9/1), Spickermann (8), Brackhahn (7/1), Schunko (4), Langer (3), Günther (2), William, Gottschalk und Niemann.

Die Tabellenführung will sich am Mittwoch die A-Jugend des VfL Hameln zurückholen. Um 20.15 Uhr sind die VfLer morgen beim MTV Herrenhausen zu Gast.

Auf Meisterschaftskurs bleibt in der Landesliga auch die weibliche A-Jugend der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf. Die gewann mit einer Topleistung das Spitzenspiel bei der HSG Nienburg mit 29:25 (15:12) und holte sich die Tabellenführung zurück. Bis zum 9:9 blieb die Partie offen, dann setzte sich das vom Trainergespann Axel Kliver/Frank Bergemann glänzend eingestellte HSG-Team ab. Nienburg kämpfte sich zwar noch einmal auf 24:26 heran, doch die Schlussphase ging erneut klar an die HSG. Stark spielte Torhüterin Henrike Nagel und die Rückraum-Achse mit Melanie Kalipke (9), Madlen Biller (4) und Kirsten Bormann (8) kombinierte glänzend mit Kreisläuferin Svenja Biller (6). Dazu trafen Svenja Eberhardt und Annika Schaper.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?