weather-image

Finales Heimspiel für VfL-Basketballer

Timo Thomas greift nach der Korbjäger-Krone

Basketball (hjk/rd). Der VfL Hameln zieht am Sonnabend (19 Uhr) den Schlussstrich unter eine großartige Saison. Zum letzten Punktspiel empfängt die Mannschaft von Trainer Nicu Lassel in der Sporthalle am Einsiedlerbach den TSV Neustadt. In dieser finalen Partie sind die Rollen klar verteilt: Die Hamelner belegen einen sehr guten vierten Tabellenplatz. Der ist ihnen auch im Endklassement sicher, denn sie haben einen Vorsprung von sechs Zählern gegenüber dem Rangfünften TSG Westerstede.

veröffentlicht am 26.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 02:21 Uhr

Er macht sich lang: Timo Thomas (rechts), hier im Duell mit Olad

Hamelns Kapitän liegt knapp vorn

Der VfL besitzt eindeutig die Favoritenrolle, denn Kontrahent TSV Neustadt ist bereits abgestiegen. So gesehen liegt zwar über dieser Begegnung keine Spannung mehr. Doch sie hat ihren Reiz, denn morgen treffen die beiden besten Korbschützen der Liga aufeinander. Hamelns Kapitän Timo Thomas hat 442 Punkte auf seinem Konto und liegt somit an der Spitze der Korbschützenliste, gefolgt von Timo Bode (TSV Neustadt), der nur einen Punkt hinter dem VfL-Ass auf Platz zwei rangiert. Die beiden Akteure unterscheiden sich jedoch in ihrer Spielweise stark. Der 28 Jahre alte Timo Thomas ist ein vielseitiger Spieler, der aus allen Lagen werfen kann. Bode dagegen zeigt seine Qualitäten in erster Linie am Brett. Auch in der Dreipunkte-Statistik wird es sehr interessant. Während der 1. Platz durch Selib Mulic (ASC Göttingen) mit bislang 60 Dreiern vergeben ist, wird am Samstag zwischen dem VfL und Neustadt um die Plätze zwei und drei gekämpft. Hier hat Boris Vorkapic (TSV) mit 54 Dreiern die Nase vorn, gefolgt von Jakob Faas (VfL) mit 51 und Timo Thomas mit 50 Dreiern.

Das Team von Coach Lassel verfolgt aber noch ein anderes Ziel: mit einem Sieg gegen Neustadt kann man vielleicht sogar noch auf den dritten Platz vorstoßen. Voraussetzung wären ein VfL-Erfolg und gleichzeitig eine (sensationelle) Niederlage von ASC Göttingen gegen die TSG Westerstede.

Derweil zeigt Teammanager Heinrich Lassel schon so etwas wie Vorfreude: „Wir wollen uns von unseren Fans mit einem weiteren Sieg verabschieden. Die ganze Mannschaft hat in dieser Saison, die in jeder Beziehung stressfrei verlief, Großartiges geleistet.“

Personell hat der VfL Hameln alle Mann an Bord. Boris Bonhagen ist nach seinem Nasenbeinbruch wieder dabei. Sein letztes Spiel macht übrigens Tobias Meyer. Er will sich künftig ganz auf den Triathlon-Sport konzentrierten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt