weather-image
17°

Niedersachsen-Trio holt Titel bei der deutschen Duathlon-Meisterschaft

Team-Gold für Finja Loges

WEYHE. Finja Loges vom ESV Eintracht Hameln ist deutsche Meisterin. In Weyhe holte die Nachwuchsathletin im Team des Triathlon-Verbandes Niedersachsen (TVN) bei der deutschen Duathlon-Meisterschaft Gold in der Mannschaftswertung der B-Jugend.

veröffentlicht am 06.05.2019 um 12:47 Uhr

Gemeinsam mit Emma Langer (Lehrter SV) und Leonie Pfeifer (Buxtehuder SV) gewann die Hamelnerin Finja Loges (ESV, rechts) DM-Gold. Fotos: privat

Autor:

Matthias Abromeit
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gemeinsam mit Emma Langer (Lehrter SV/34:23) und Leonie Pfeifer (Buxtehuder SV/35:13) stürmte Loges (35:34) an die Spitze. Mit der Teamzeit von 1:45:10 Stunden lag das Niedersachsen-Trio klar vor den Teams aus Sachsen-Anhalt (1:47:28) und Rheinland-Pfalz (1:47:43). Die Stärken der Hamelnerin liegen besonders beim Schwimmen. Auf dieses Plus musste sie im Duathlon noch verzichten. Nach der ersten Laufstrecke (2 km) kam sie noch als 13. der Einzelwertung zum Wechsel. Doch das Wintertraining mit ESV-Coach Falk Lippelt hatte sich für die Kaderathletin bezahlt gemacht. Nach der zehntschnellsten Radzeit auf dem Zehn-Kilometer-Kurs zeigte sie das besonders auf der zweiten Lauf-Runde. Auf den 1000 Metern lieferte sie schon die achtbeste Zeit ab und konnte sich noch weiter nach vorn schieben. Platz drei in der ebenfalls ausgetragenen Landesmeisterschaftswertung war zusätzlicher Lohn.

Bei den Junioren (5 – 20 – 2,5 km) kam Felix Hachmeister (ESV) bei seiner Duathlon-Premiere nach 1:11:33 Stunden als DM-18. ins Ziel. Für die Männer ging es um die Titel und Platzierungen auf Landesebene. Dort sicherte sich Andreas Winterholler (ESV) Edelmetall. Wind, Kälte und Regen drückten zwar die auf dem Kurzdistanz-Rennen (10 – 40 – 5 km) zwar die Radzeiten, aber Winterhollers Stärke ist ohnehin das Laufen. Dort sicherte sich der Hamelner (1:56:21 Stunden) seinen Bronze-Platz der Männer und Gold in der AK4. Thorsten Präger (ESV/2:14:01) landete auf dem 26. Gesamt- und fünften Platz der Senioren 1. Bei den Frauen (5 – 21 – 2,5 km) meisterte Finja Winterholler (1:10:48) als als Gesamtfünfte Vizemeisterin der AK3 den Kampf mit den äußeren Widrigkeiten am besten. Als Elfte kam Christine Lippelt (1:14:13) zum Sieg bei den Seniorinnen 2, Zwölfte und Meisterin der Seniorinnen 5 wurde Petra Majewski (alle ESV/1:15:56).

In Aktion: Finja Loges (ESV).


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?