weather-image

16:12 gegen Elze reicht zum Aufstieg / Aerzen bleibt nach Derbysieg oben dran / Rohrsen 16:31

TC-Frauen jubeln sich in die Landesliga

Riesenjubel nach einer erfolgreichen Saison. Die Handballerinnen des TC Hameln und Trainer Matthias Brachmann holten sich die Meisterschaft der WSL-Oberliga und schafften den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga.

veröffentlicht am 20.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 20:41 Uhr

270_008_4092506_270_008_40.jpg

Foto: nls

Handball (kf). Ein Jahr WSL-Oberliga reicht – mit einem 16:12 (5:5) gegen MTV Elze warfen sich die Frauen des TC Hameln in die Landesliga zurück. Die Staffelmeisterschaft machte der TC in der 2. Halbzeit perfekt. Schon bis zur 45. Minute hatte sich das Team von Trainer Matthias Brachmann und Betreuer Uwe Gronemann auf 12:7 abgesetzt. In der ersten Halbzeit dominierten die Abwehrreihen. In der zweiten Halbzeit sorgte Marina Jetter für den nötigen Angriffsschwung. Dazu glänzte Torhüterin Katharina Jonas. Tore: N. Wais (7), Brenker (2), Keller (2), Jetter, Rochlitz, H. Wais, Konradt, Komainder.

Schlusslicht HF Aerzen verlor das letzte Auswärtsspiel 19:23 (10:12) bei der HSG Schaumburg-Nord. Nach einem 10:16 kämpften sich die im Rückraum schwach besetzten Frauen auf 17:18 heran. Danach war die Luft raus. Ein gutes Spiel bot Torhüterin Sabrina Macke, die Tore warfen Schlie (6), Hylmar (5), Reimer (3), S. Binder (2), Mälzer (2), Rohde.

Die HSG Lügde/Bad Pyrmont kassierte gegen MTV Auhagen eine 26:32 (12:13)-Niederlage. Die HSG rannte fast ständig einem Rückstand nach, hielt die Partie aber bis zum 20:22 offen. Mit fünf Tore in Folge sorgte der Tabellendritte danach schnell für klare Verhältnisse. Tore: A. Gödecke (7), Wessels (6), Rogos (5), K. Gödecke (5), Vicic (2) und Heinrich.

Emmerthals Reserve geht mit 25:33 baden

In der WSL-Oberliga der Männer bleibt HF Aerzen im Kampf um die Landesliga-Relegation weiter dick im Geschäft. Die Handball-Freunde gewannen das Kreisderby gegen Emmerthal II mit 33:25 (14:15) und zogen mit dem Tabellenzweiten Dingelbe II gleich. In der ersten Halbzeit bewahrte Torhüter Holger Bartling die Aerzener vor einem höheren Rückstand. Im zweiten Durchgang trugen die lauten Töne von Trainer Antonewitch Früchte. Aus einem 16:15 machte sein Team schnell eine 28:18-Führung. Tore: Bauer (9/1), Steup (7/1), Schulz (6), Buß (5), Gronemann (3), Schäferbarthold (2), Grabbe für Aerzen – Voigt (10/5), Ostwald (4), Spickermann (4), Schunko (2), Schorich, Saeger, William, Cyrklaff und B. Kutschera für die TSG II.

Die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf musste sich Tabellenführer Großenheidorn II knapp mit 29:30 (15:14) geschlagen geben. Bis zum 26:26 hielt die HSG gut mit, in der Schlussphase haderten Trainer Schönemeier und seine Akteure vor allem mit den Schiedsrichtern. Tore: T. Weidemann (7/5), Krettek (6/1), D. Ostermann (5), Dorndorf (5), Peters (3), Köpke, Herrmann, J. Ostermann.

Der MTV Rohrsen war völlig von der Spur und kassierte beim Schlusslicht HSG Exten/Rinteln eine 16:31 (6:14)-Pleite. Die ersatzgeschwächte Mannschaft eines total geknickten Trainers Ralf Männich kam überhaupt nichts ins Spiel. Tore: J. Koß (4), Hein (3), Wagner (2), Büker (2), Volbers (2), Milius (2), Streuber.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt