weather-image
21°
×

Zwei Pleiten für Landesliga-Herren / 3:1-Sieg für Pyrmonts Frauen

TC in akuter Abstiegsgefahr

Volleyball (aro). „Wir hatten heute nicht viel zu bieten“, sagte Trainer Robert Nitschke nach der 0:3-Klatsche der VSG Hameln gegen den neuen Verbandsliga-Tabellenführer Lehrter SV. Die Spielerinnen der VSG zeigten ihre bisher schlechteste Saisonleistung. Nur im ersten Satz (21:25) konnten die Hamelnerinnen noch einigermaßen mithalten. Über den weiteren Spielverlauf wollte Nitschke am liebsten den „Mantel des Stillschweigens“ decken. Mit 14:25 und 11:25 hatte die VSG nicht den Hauch einer Chance! „Heute hat überhaupt nichts geklappt“, sagte Nitschke, der in Lehrte auf sechs Spielerinnen verzichten musste. Vor allem Außenangreiferin Anna Pekker wurde schmerzlich vermisst.

veröffentlicht am 15.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 04:21 Uhr

Einen mühsamen 3:1-Arbeitssieg feierten die Landesliga-Frauen des MTV Bad Pyrmont beim VfL Stadthagen. Somit bleibt das Team von Trainer Horst Dristram weiter auf Verbandsligakurs. Stadthagen machte dem Tabellenführer allerdings das Leben sehr schwer. Der Pyrmonter Sieg (25:18, 25:18, 16:25, 25:20) war aber nie in Gefahr. Eine Bestnote verdiente sich beim MTV Friederike Meyer.

Erfolglos blieben die Landesliga-Herren des TC Hameln in eigener Halle. Das Team von Spielertrainer Helmut Nagel ist weiter in akuter Abstiegsgefahr! Erst musste sich der TC dem TuS Wunstorf im Tiebreak geschlagen geben, dann folgte eine 1:3-Pleite gegen den TSV Halle. „Gegen Wunstorf hat uns am Ende das Glück gefehlt“, sagte Nagel, dessen Team sich nach 98 Minuten mit 20:25, 25:16, 12:25, 25:17 und 11:15 geschlagen geben musste. Im zweiten Spiel des Tages konnte der TC dem Gegner aus Halle nur im zweiten Satz, der mit 25:18 gewonnen wurde, Paroli bieten. Die restlichen Sätze gingen 13:25, 15:25 und 15:25 verloren. „In Bestbesetzung hätten wir vielleicht eine Chance gehabt“, mutmaßt Nagel.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige