weather-image
10°
×

Eintracht erreicht nur 2:2 / Heute Topspiel Klein Berkel – Hagen / Emmerthal gegen Lachem

TB Hilligsfeld ärgert den Favoriten Afferde

Fußball (ro/hjk). Überraschung in Hilligsfeld: Titelmitfavorit Eintracht Afferde musste sich gestern Abend im Derby mit einem 2:2 (0:1) begnügen. Vor 150 Zuschauern, darunter viele „spionierende“ Trainer aus der 8. Liga, zeigte Gastgeber TBH im Kreisliga-Auftaktspiel eine starke Vorstellung. Afferdes Coach Söchting war enttäuscht: „Wer oben mitspielen will, muss mehr zeigen.“ Tore: 0:1 Nickel (10.), 1:1 Rohrig (50.), 1:2 Lochwitz (56.), 2:2 Pogoda (71., Foulelfmeter).

veröffentlicht am 05.08.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 22:41 Uhr

Heute (19 Uhr) folgen die restlichen Partien. Im Blickpunkt steht das Duell der Titelfavoriten zwischen TSV Klein Berkel und Hagen.

Klein Berkel – Hagen.

TSV-Trainer Motzner fordert von seiner Elf eine enorme Steigerung gegenüber dem Pokalauftritt bei der SG Bergdörfer. „Die Einstellung muss stimmen“, macht der 46-Jährige deutlich. Meisel fehlt, Gess ist noch angeschlagen. Die Germanen kommen ohne ihre Leistungsträger Lippert, Schmoll und Nuñes. Trainer Sölla wäre schon mit einem Punkt zufrieden.

Emmerthal – Lachem. „Wir treffen auf eine Ausnahmemannschaft“, hat TSG-Trainer Wienecke Respekt vor dem Gegner. Bis auf Urlauber Bendes hat er alles an Bord und ist deshalb auch nicht ohne Zuversicht. „Wenn wir 90 Minuten konzentriert arbeiten, dann ist was drin.“ Sein Pendant Werk, der weiter auf Öner verzichten muss, hat dagegen den ersten Dreier auf dem Weg zum erhofften Titel fest eingeplant.

Bisperode – Nettelrede.

Bangemachen gilt nicht in Bisperode. Auch ohne Ivicic, Haenel, Schmidt, Denker, Fecho und den gesperrten Torhüter Schroer hofft Trainer Schwarz auf einen gelungenen Saisonstart. Er warnt allerdings vor der Offensivstärke des Kontrahenten.

Marienau – Preußen II. Der Aufsteiger kann bis auf Ali Ibrahim in Bestbesetzung antreten und will sich so die ersten Punkte sichern. „Meine Spieler sind hochmotiviert“, hat SSG-Trainer Klauder festgestellt. Die Hamelner haben schon jetzt Personalprobleme. Trainer Böhm hofft deshalb auf Unterstützung aus dem Oberligakader. „Bloß nicht verlieren“, lautet seine Devise.

Hemeringen – Rohden. Im Nachbarduell sieht sich der TuS Rohden nur als Außenseiter. „Ein Punkt würde mir schon reichen“, so Trainer Schröer. Cichocki, Pasternak und Elias fehlen.

Grohnde – Salzhemmendorf. In der Neuauflage des Kreis-Pokalfinales will der TSV Grohnde vor großer Kulisse erneut glänzen. „Nach der langen Kreisliga-Abstinenz wäre ein Sieg ein schöner Neuanfang“, findet Trainer Wellhausen. Mehdi Dragusha, Tomkowiak, Beye und Fischer sind nicht dabei.

Weiter spielen: Wallensen – Eimbeckhausen (19.30 Uhr).

Ergebnis-Meldung bitte gleich nach Spielschluss an die Dewezet-Sportredaktion: Telefon 05151-200423 oder 200-424.

Hilligsfelds Routinier und Spielertrainer Scheler zieht auf und davon – Siekmann kann ihn nicht stoppen. Rechts der Afferder Nickel.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt