weather-image
12°
TC Hameln nach 18:17 gegen Liebenau II neuer Spitzenreiter / WSL-Oberliga

Super-Jonas hält die Punkte fest

Handball (kf). Jubel beim TC Hameln, denn die Frauen übernahmen mit einem 18:17 (8:7) im Spitzenspiel gegen Liebenau II erstmals die Tabellenführung in der WSL-Oberliga. „Jetzt müssen wir uns ernsthaft mit der Rückkehr in die Landesliga beschäftigen“, macht sich Trainer Matthias Brachmann Gedanken. Die stärkste Phase hatte der TC Mitte der zweiten Halbzeit. Mit vier Toren in Folge warf Helene Wais ihr Team mit 16:12 in Führung.

veröffentlicht am 09.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:21 Uhr

270_008_4073383_sp209_1003.jpg

HF Aerzen verspielt den dritten Tabellenplatz

„In der hektischen Schlussphase wurde es noch einmal richtig eng“, atmete der TC-Coach durch. Tore: H. Wais (6), Hartmann (3), N. Wais (2), Konrad (2), Knezevic (2), Keller (2), Brenker.

HF Aerzen unterlag 15:23 (9:13) gegen Warmsen. „In der ersten Halbzeit haben wir uns gut verkauft. Nach der Pause ließen wir zu viele gute Chancen ungenutzt“, lautete das Fazit von HF-Betreuer Dieter Krüger. Tore: Schlie (5), Meyer (3), Baran-Meyer (3), Reimer, S. Binder, Rohde, Melzer. – Die HSG Lügde/ Pyrmont enttäuschte mit einer 20:26 (12:10)-Pleite beim Vorletzten MTV Elze. Die HSG führte 8:3, verlor nach dem Ausfall von Carmen Gödecke aber die Übersicht in der Abwehr. Tore: A. Gödecke (10), K. Gödeke (4), Vicic (3), Heinrich (2), Diener.

In der WSL-Oberliga der Männer musste HF Aerzen den dritten Tabellenplatz abgeben. Die Handball-Freunde kamen bei Aufsteiger Eystrup nicht über ein 29:29 (12:17) hinaus. Am Ende konnte Trainer Andrej Antonewitsch mit der Punkteteilung zufrieden sein, denn er reiste mit nur sieben Feldspielern an. Und zur Halbzeit fiel auch noch Sebastian Steup aus. „Ohne Auswechselspieler gerieten wir mächtig unter Druck. Da waren wir froh, dass 30 Sekunden vor dem Abpfiff der Ausgleich gelang“, hielt Aerzens Spielmacher fest. Tore: Grabbe (13/5), Schulz (4), Bauer (4), Schlie (3), Schäferbarthold (2), Steup (2), Gronemann.

Sebastian Steup
  • Sebastian Steup

Mit einer 21:33 (7:15)-Pleite kehrte Emmerthal II vom MTV Harsum zurück. Die TSG führte 3:2, danach lief über weite Strecken nichts mehr zusammen. Der Aufsteiger baute auf einen starken Torhüter und führte nach 25 Minuten mit 13:4. „Beste Chancen und drei Siebenmeter versiebten wir in dieser Phase“, ärgerte sich Spielertrainer Björn Kutschera. Tore: Schunko (5), Schonat (4), Säger (3/2), Spickermann (2), Cyrklaff (2), Wassermann (2), William, Petters, Kutschera.

Die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf verlor 27:31 (12:17) bei der HSG Idensen. Bis zum 5:5 sah es gut aus, dann setzten sich die Gastgeber auf 12:6 ab. In Halbzeit zwei lief es im HSG-Spiel zwar besser, doch mehr als ein zwischenzeitliches 26:27 war auch mit einem starken Torhüter Grote nicht drin. Tore: Krettek (9/4), Herrmann (7), Peters (3), J. Ostermann (2), Dorndorf (2), Wassiljew, D. Ostermann, Sokolowski, Köpke. – Der MTV Rohrsen kassierte eine 25:30 (12:16)-Niederlage bei neuen Rangdritten Alfeld II. „Wir sind dem Rückstand der ersten Halbzeit immer nachgerannt und haben vor allem in der Schlussphase zu viele Chancen ausgelassen“, musste MTV-Trainer Ralf Männich mitteilen. Tore: Owczarski (7), Streuber (5), J. Koß (5), Volbers (3), Schrader (2), Milius (2), Özen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt