weather-image
×

Supercup: Favoriten droht in der Todesgruppe das Aus!

Wetten, dass die Rattenfängerhalle zum Hexenkessel wird? Beim 3. Dewezet-Supercup ist von der ersten Partie an Spannung garantiert! Es ist kaum zu glauben, aber wahr: Mit Titelverteidiger Preußen Hameln, Bezirksoberligist HSC BW Tündern und Vorjahresfinalist SSG Halvestorf tummeln sich alle Favoriten in der Vorrundengruppe A. Das heißt: Vom ersten Spiel an geht es richtig zur Sache – besser geht’s nicht! Die TSG Emmerthal und SG Hameln 74 haben als Außenseiter in der Gruppe A nichts zu verlieren. Da sind sich die beiden Trainer Paul Bicknell (SG 74) und Markus Wienecke (TSG) einig: „Das ist ein Hammerlos! Wir sind stolz, überhaupt dabei zu sein. Meine Jungs sind schon ganz heiß auf den Supercup“, so Bicknell. Doch „Glücksfee“ Claudia Bubat hatte gestern Abend im proppevollen Medienraum der Dewezet auch bei der Gruppe B ein glückliches Händchen: mit WTW Wallensen, dem VfB Hemeringen, TSV Bisperode, der SpVgg. Bad Pyrmont und Germania Hagen. Hier gibt es also gleich zwei Derbys!

veröffentlicht am 19.01.2010 um 21:01 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 09:21 Uhr

 „Für uns und unsere Fans geht ein Traum in Erfüllung“, freut sich WTW-Coach Uwe Kirsch auf das Ostkreisduell gegen Bisperode. Und auch Bisperodes Trainer Markus Schwarz erwartet einen heißen Tanz: „Das ist eine richtig geile Gruppe! Mit zwei brisanten Derbys.“ Für Hagens Trainer Dirk Sölla ist das Halbfinale durchaus drin: „Ein Kreisligist ist ja auf jeden Fall dabei.“ Doch Pyrmonts Betreuer Frank Stork will Hagen einen Strich durch die Rechnung machen: „Vor denen haben wir keine Angst!“
 07-Coach Kai Oswald schockt die „Todesgruppe“, in der die Preußen gelandet sind, nicht: „Wer den Pokal gewinnen will, muss sowieso jeden Gegner schlagen.“ SSG-Coach Ralf Fehrmann kündigt an: „Wir müssen vom ersten Spiel an Gas geben.“ Für Tünderns Pressesprecher Karsten Leonhart ist klar: „Das wird spannend!“ aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt