weather-image
Turnerinnen des VfL Hameln und des MTV Bad Pyrmont stellen in Hannover-Döhren ihr Können unter Beweis

Stolze Bezirksmeisterin: Kim Sophie strahlt vor Glück

Turnen (rhs). Etwas Pech hatte Alina Urunow bei der Bezirksmeisterschaft in Hannover-Döhren. Die erst achtjährige Turnerin, die in den Reihen des VfL Hameln ein hoffnungsvolles Talent ist, hatte zwar mit dem Gewinn der Goldmedaille geliebäugelt. Aber schon die erste Übung am Schwebebalken ließ ihren Traum wie eine Seifenblase platzen. Dementsprechend groß war die Enttäuschung. Alina stieg bei einer Drehung ab und büßte dabei so viele Punkte ein, dass sie trotz überragender Leistungen beim Sprung, am Reck und am Boden ihrer ein Jahr jüngeren Mannschaftskameradin Kim Sophie Gärtner diesmal den Vortritt lassen musste – allerdings nur mit hauchdünnen 0,20 Punkten Vorsprung. „Alina hat nach ihrem Abflug vom Schwebebalken geweint. Sie musste von den Trainerinnen getröstet werden, weil sie so enttäuscht war“, plaudert die frischgebackene Bezirksmeisterin, die bei den Kreismeisterschaften in Bodenwerden noch das Siegertreppchen verpasste, aus dem Nähkästchen. „Schade, dass der Wettkampf auf Bezirk endet. Ich hätte ihr gern noch einen Titel gegönnt“, so die schon ziemlich selbstbewusste Tochter des VfL-Handballers Daniel Gärtner, die übrigens in ihrer Freizeit auch gern der Blockflöte Töne entlockt. „Ansonsten füllt das Turnen meine Freizeit aber völlig aus“, gesteht der kleine, zierliche wirkende „Turnfloh“. Dass der VfL mit zwanzig Turnerinnen nicht nur eines der größten Aufgebote hatte, sondern auch noch vier weitere Titel holte, freute besonders die vier Trainerinnen Sigrid Heier, Maria Sokolski, Nicole Vollerthun und Ina McHugh. Denn Nadja Wollborn siegte mit 62,750 Punkten bei den Zehn- und Elfjährigen, Enrika Reidel (59,200 Pkt.) bei den Acht- und Neunjährigen, Caroline Hunte (49,500 Pkt.) im Kür-Vierkampf sowie Wiebke Hölscher (49,550 Pkt.) bei den Seniorinnen. Außerdem standen noch Mina Yalcin, Hanna Brinkmann, Pia Louisa Schlensog, Katharina Dohmeyer und Yolande Tyler auf dem Siegertreppchen. Insgesamt sieben Hamelnerinnen konnten sich für die Landesmeisterschaft am 9. Mai in Buchholz qualifizieren.

veröffentlicht am 27.04.2010 um 17:01 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:41 Uhr

Stolz und glücklich: Kim Sophie Gärtner vom VfL Hameln.  Foto: r

Lehrgeld zahlte der Nachwuchs des MTV Bad Pyrmont: Auch wenn sie nur die letzten Plätze in ihren Altersklassen belegten, war es für Julia Pape, Madison Horn und Jana Nikoletta Kautza nach Ansicht von Trainerin Waltraud Leitsmann ein tolles Debüt. „Die Mädchen waren begeistert. Sie wollen ihre Fehler durch fleißiges Trainieren ausmerzen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt