weather-image
20°
Nordhorn nach 5:3-Sieg neuer Oberliga-Tabellenführer

Starker Auftritt: Preußen erst im Endspurt gestoppt

Fußball (mp/hjk). Ganz dicht vor einer Überraschung stand gestern Oberligist Preußen Hameln 07. Beim Aufstiegsaspiranten Eintracht Nordhorn unterlagen die streckenweise großartig und frech aufspielenden Schützlinge von Trainer Alexander Kiene nach einer dreimaligen Führung erst in der Schlussphase mit 3:5 (3:2). Während die Hamelner nach der 12. Niederlage im 21. Spiel weiter auf dem elften Tabellenplatz liegen, löste die Eintracht den VfB Oldenburg, dessen Spiel ausfiel, an der Tabellenspitze ab.

veröffentlicht am 01.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 09:41 Uhr

Erzielte Preußens dritten Treffer: Niyazi Sarier.  Foto: nls

500 Zuschauer am Nordhorner Heideweg staunten nicht schlecht, wie engagiert und couragiert die Hamelner Preußen beim Titelmitfavoriten auftrumpften. „Leider wurde unsere tolle Leistung nicht belohnt. Der Druck war zum Schluss einfach zu groß, da hat Nordhorn seine ganze Klasse ausgespielt“, so Kiene. Hasani brachte 07 in der 9. Minute in Führung, Brode (19.) gelang der Ausgleich. Dann war es Tarak (20.), der Nordhorns guten Keeper Lange zum zweiten Mal bezwang. Novaku (29.) stellte postwendend den Gleichstand her. Und turbulent ging’s weiter: Sarier traf nur drei Minuten nach dem Eintracht-Ausgleich zur erneuten Hamelner Führung. „Das 3:2 zur Pause war verdient. Schade, dass wir dann nicht nachlegen konnten“, haderte Kiene mit dem Schicksal. In der 50. Minute knallte Deppe den Ball an den Innenpfosten, anschließend scheiterten Diener (52.) und Hasani (55.) am großartig reagierenden Lange.

Der neue Spitzenreiter hatte mehr Glück: Brode (59.), der jetzt 22-fache Saisontorschütze, markierte das 3:3. Der starke Arend (73.) erhöhte auf 4:3 und Brode (90.) machte den Sack endgültig zu.

07-Kapitän Offermann, der in der neuen Saison zum FC Springe wechselt (die Dewezet berichtete), machte ein gutes Spiel. Kiene: „Ich respektiere seine Entscheidung. Bis zum Ende der Saison wird er alles für 07 geben. Davon bin ich fest überzeugt.“

Preußen: Schmidt - Tarak, Klimke, Stellmacher, Jörn (37. Boateng) - Sarier, Sebastian Schmidt, Deppe, Diener - Offermann, Hasani (69. Ünsal).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare