weather-image
24°
×

LGW-Talent startet bei der deutschen Jugend-Meisterschaft in Jena

Springt Homeier aufs Treppchen?

Jena. Deutsche Weitsprung-Meisterin ist Merle Homeier schon im vergangenen Jahr gewesen, aber bei der U-16-Jugend. Nun muss sie sich bei den Freitag beginnenden Titelkämpfen der U-18-Jugend in Jena mit der älteren Konkurrenz messen. Und dennoch gehört die Athletin der LG Weserbergland auch im Ernst-Abbe-Sportfeld zu den Medaillenanwärterinnen. Der 100-Meter-Hürden-Sprint am Freitag ist nur das Aufwärmprogramm.

veröffentlicht am 29.07.2015 um 13:31 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:51 Uhr

Als Nummer 16 der 34 gemeldeten Athletinnen ist höchstens ein Platz im Zwischenlauf drin. Das Finale ist noch außer Reichweite. Doch beim zweiten Auftritt am Sonnabend im Weitsprung sieht das ganz anders aus. Homeier geht als eine von drei Sechs-Meter-Springerinnen an den Start. Lisa Maihöfer (LG Staufen) ist mit ihren bisher erzielten 6,42 Metern zwar kaum erreichbar, doch schon Tabea Christ (Stadtlohn/6,22) ist nicht mehr allzu weit voraus. „Für Merle ist mit der Nominierung des U-18-WM-Kaders der Druck abgefallen“, sagte auch Landestrainer Frank Reinhardt. Wochenlang war sie der Qualifikationsweite von 6,05 Metern vergeblich hinterhergesprungen.

„Immer wurde sie als potenzielle WM-Starterin angekündigt. Erst als feststand, dass sie nicht dabei ist, konnte sie wieder zeigen, was sie kann. Vielleicht kam das alles zu früh für sie“, mutmaßt Reinhardt. Nun ist der Druck kleiner. Meisterin soll sie nicht werden, um die weiteren Medaillen springt sie aber schon – und hat mit ihrem 6,05-Meter-Satz die Ambitionen unter Beweis gestellt. mha



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige