weather-image
16°

Tündern beim 1:1 zu ängstlich / Lachem nur 0:0 in Fischbeck / Vier Yilmaz-Tore

Spitzenteams patzen – Afferde lacht

Mit voller Wucht: Der Fischbecker Sascha Wiegrefe (vorne) setzt sich gegen den Lachemer Muhammet Sen durch.

veröffentlicht am 26.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 18:41 Uhr

270_008_4096227_sp311_2704.jpg

Foto: nls

Fußball (hjk/kf/ro). Sieger des Tages waren gestern in der Kreisliga Eintracht Afferde und Germania Hagen, denn das Spitzenduo Tündern II und Lachem mussten sich mit Unentschieden begnügen.

Salzhemmendorf – Hemeringen 1:4 (0:2). „Das Ergebnis fiel zwar deutlich aus, doch wir waren keinesfalls die schlechtere Mannschaft“ lautete das Fazit von Trainer Lentge. Wienecke (24., 66.), Fabrizius (12.) und Bardehle (52.) hatten Hemeringen in Führung geschossen. Nach einem Lattenkracher von Raeder gelang Mücke (73.) Ergebniskorrektur. Bester Spieler war nach fast einjähriger Pause VfB-Torhüter Wagner.

Eimbeckhausen – Emmerthal 2:0 (1:0). Der VfB Eimbeckhausen musste zwar auf Spielertrainer Michael Wehmann verzichten, dennoch reichte es zum ungefährdeten Sieg gegen harmlose und seit sechs Spielen sieglose Emmerthaler. Prochnau (27.) und Atangüc (70.) erzielten die Tore. Erneut Prochnau, Dolle und Knipp trafen Aluminium.

TSV Bisperode - Hagen 3:6 (2:3). 40 Minuten lang hielt der TSV gut mit und legte auch ein 2:0 durch Feuerhake (23.) und Krikunenko (26.) vor. Dann drehte Hagen auf. Sölla (39., 44., 65.), Majer (33., 90.) und Strobl (72.) machten alles klar. Für Bisperode traf noch Jabber (77.) zum 3:5.

Nettelrede - TuS Rohden 0:2 (0:1). „Das war ein hochverdienter Sieg“, freute sich TuS-Trainer Schröer über diesen wichtigen Auswärtserfolg seiner Elf. Elias (37., 75.) war als Doppeltorschütze der Mann des Tages. Im Team des Aufsteigers sah Torhüter Coric (77.) wegen Meckerns die Rote Karte.

Flegessen – Afferde 2:6 (1:2). Mit vier Toren avancierte Routinier Yilmaz (32./46./79.-Foulelfmeter/89.) zum überragenden Akteur auf dem Feld. Doppelt traf zudem noch Bajrami (42./86.-Foulelfmeter). Beim ersatzgeschwächten Schlusslicht waren Seidel (45.) und Wichmann (55.) erfolgreich. „Wir sind unter Wert geschlagen worden“, bilanzierte SG-Trainer Dirk Heyder.

Wallensen - Hamelspringe 4:0 (2:0). Der WTW-Sieg war zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und hätte, so Trainer Kirsch, noch deutlich höher ausfallen können. Marks (3., 74.), Lemke (22.) und Ehlerding (68.) trafen ins Schwarze.

Fischbeck - Lachem 0:0. „Mit diesem Punkt kann ich gut leben, denn der war nicht unbedingt eingeplant“, so TSC-Trainer Marcel Pöhler, dessen Team im Abstiegskeller steckt. Die Lachemer Yigit (65., Gelb-Rot) und Avci (90., Rot) flogen vom Platz. Ganz stark spielte Fischbecks Libero Thorsten Schmidt – und das mit 45 Lenzen!

Tündern II - Hilligsfeld 1:1 (1:0). „Ein ärgerlicher Punktverlust. In der zweiten Halbzeit haben wir ‚Angsthasen-Fußball‘ gespielt“, bewertete Trainer Waczynski die Partie, in der seine Mannschaft erst nach dem 1:0 durch Bloß (25.) Oberwasser bekam. Nach der Roten Karte für Hensel (66.) konnte der Tabellenführer die Überzahl nicht nutzen. Dafür glich Scheler (77.) mit einem sehenswerten Freistoß aus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt