weather-image
91 Teilnehmer sorgen für Rekord bei den Kreismeisterschaften der Jugend

Spiel, Satz und Sieg – die Favoriten lassen in der Halle nichts anbrennen

Meister-Sextett: Alen Jakirlic (TC Bad Pyrmont, vorne links), Mike Sadlau (DTH), Julia Hesenkamp (TC Westend), Marcel Baenisch (DTH, hinten links), Marian Rouven Hartung (DTH) und Jana Haas (DTH).

veröffentlicht am 10.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 22:21 Uhr

270_008_4199374_sp209_1011.jpg

Fotos: rhs

Tennis (rhs). Als größtes Talent bei den Hameln-Pyrmonter Jugendmeisterschaften, die mit 91 Teilnehmern eine Rekordbeteiligung aufwiesen, entpuppte sich Lea Piepho. Die siebenjährige Spielerin des TV Bad Münder beherrschte in Hessisch Oldendorf in der Klasse U 8 (gemischt) nicht nur im Halbfinale Isabella Boger (Fischbeck), sondern setzte sich im Endspiel auch klar gegen den gleichaltrigen Jan Dombrowski (TC Bad Pyrmont) durch.

Ansonsten konnten sich bei den von Kreis-Jugendwart Markus Rosensky geleiteten Titelkämpfen meist die gesetzten Spieler und Spielerinnen durchsetzen. Den klarsten Sieg feierte allerdings Maarten Brandau (SV Hastenbeck), der bei den Neunjährigen im Finale mit Shahvez Chaudhry (6:1/6:2) kurzen Prozess machte. Ähnlich klar war die Überlegenheit von Marcel Baenisch (DTH) bei den ältesten Jugendlichen. Der 19-jährige bezwang im Finale Daniel Borcherding (TC Eimbeckhausen) 6:2 und 6:2. Und auch DTH-Oberligaspielerin Jana Haas (18) hatte beim 6:3 und 6:3 gegen Carina Borcherding (TC Eimbeckhausen) wenig Probleme.

Während Alen Jakirlic (TC Bad Pyrmont) in der Klasse U 12 zu Meisterehren kam, weil Finalgegner Bennet Holst (TSC Fischbeck) verletzt aufgeben musste, hatte in der U-14-Klasse der Mädchen die erst 11-jährige Julia Hesenkamp (TC Westend) stark zu kämpfen, um die zwei Jahre ältere Jana Heinzelmann (Eintracht Afferde) mit zweimal 7:5 zu bezwingen.

Sogar drei Sätze waren im Finale notwendig, bevor sich der 14-jährige Marian Rouven Hartung (DTH) mit 7:6, 4:6 und 6:1 gegen seinen gleichaltrigen Vereinskameraden Aaron Rojczyk durchsetzen konnte. Spannend ging es auch in der Jungen-Klasse U 14 zu. Hier gab es nicht nur ein komplettes 16er-Feld, sondern auch vier spannende Runden, bevor mit Mike Sadlau (DTH) der Sieger feststand. Im Finale bezwang er Theo Wienkoop (HTC) 7:5 und 6:1. Christopher Linse rettete dagegen die Ehre des HTC, in dem er im U-11-Endspiel den Fischbecker Nico Franke 7:5 und 7:5 niederrang.

Ein großes Talent wächst auch bei den achtjährigen Jungen heran. Hier könnte der Turniersieger Kennet Köberle vom TC Bad Pyrmont, der nur drei Gegner aus dem Weg räumen musste, sicher irgendwann einmal in die Fußstapfen seines erfolgreichen Vaters Tobias treten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare