weather-image
×

SSG gewinnt 3:0 gegen Evesen / Loges-Elf in Leveste 2:1 erfolgreich

Souveräne Abendvorstellungen von Halvestorf und Bad Pyrmont

Fußball (kf). Auch die zweite Abendvorstellung verlief für die SSG Halvestorf in der Bezirksliga wunschgemäß. Nach dem 2:1-Sieg vor Wochenfrist gegen Leveste legte die Elf von Trainer Ralf Fehrmann auf dem unrunden Acker des B-Platzes am Piepenbusch gegen den VfR Evesen einen 3:0 (0:0)-Erfolg nach. Die Halvestorfer taten sich aber eine Stunde recht schwer. Erst in der 69. Minute hämmerte Matthias Günzel einen 22 m-Freistoß in die Maschen. Zwei Minuten später rückte Paul Walz mit dem 2:0 die Verhältnisse endgültig gerade. Den Schlusspunkt setzte Maximilian Magerkurth in der 90. Minute.

veröffentlicht am 23.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:41 Uhr

Vor dem Pausenpfiff war die SSG vor den Augen von Springes Trainer Franz Genschick – gegen den FC spielen die Halvestorfer am Sonntag – optisch überlegen, die besseren Chancen hatten aber die Gäste. Nach einem Pfostenschuss der Gäste (41. Minute) hielt Torhüter Fabian Moniac eine Minute vor der Pause mit einer Glanztat sein Team im Spiel. Trainer Ralf Fehrmann zeigte sich zufrieden: „Kompliment an meine Mannschaft. Sie hat Ruhe und Geduld bewiesen und im entscheidenden Moment die Chancen konsequent genutzt.“

Halvestorf: Moniac – Sfalanga (52. Liebal), Walz, Günzel, Hau – Bertram – Demirkaya (72. Diener), Schiermeister, Bach (66. Stor) – Magerkurth, Schmidt.

Auch die SpVgg. Bad Pyrmont zeigte sich in guter Verfassung und gewann 2:1 (2:0) beim TV Jahn Leveste. Torben Rihn (35.) und Marco Heetel (43.) sorgten bereits vor dem Seitenwechsel für eine beruhigende 2:0-Führung. „Zu diesem Zeitpunkt hätten wir aber schon deutlicher führen müssen“, bemängelte Co-Trainer Markus Loges. So scheiterte Marco Heetel nach zehn Minuten mit einem Foulelfmeter am Levester Torhüter. Zwei Minuten später traf Georgios Konstantinidis nur den Pfosten. Im zweiten Durchgang erhöhten die Jahn-Fußballer vor allem in der Schlussphase, nach dem Moritz Lott (70.) Gelb-Rot gesehen hatte, den Druck. Doch mehr als den 1:2-Anschlusstreffer (85.) ließ die Elf von Trainer Andreas Loges selbst in Unterzahl nicht zu.

Bad Pyrmont: Grincenko – Marcel Heetel, M. Herrmann, D. Loges, Lott – T. Rihn, Luggeri – Konstantinidis, Marco Heetel (46. S. Herrmann), Pape – Skorski (84. Pasvoss).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige