weather-image
×

Sorry England

Von Roland Giehr

veröffentlicht am 25.06.2010 um 14:57 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:21 Uhr

Sorry, liebe Engländer, einer von uns beiden muss nun gehen. Und wir Deutschen wissen auch schon wer. Irgendwie schade, dass Britannia am Sonntag „not the waves ruled“, sondern nach Hause rudert. Die packenden Spiele gegen Euch waren immer das Salz in der Suppe bei einer WM – und so wird es auch diesmal sein. Das ist so sicher wie der Fünfuhrtee. Nur die Mutter aller Duelle hätte einen würdigeren Rahmen verdient als ein Achtelfinale. Wir haben Euch nämlich erst im Endspiel erwartet, schließlich gibt es noch eine Kleinigkeit zu korrigieren. Wembley 1966 – da war doch was? Doch leider habt Ihr Eure Schularbeiten in der Gruppenphase nicht ordentlich gemacht und seid eben nur Zweiter geworden. Musste das bei Gegnern wie den USA, Algerien und Slowenien denn unbedingt sein?

Doch eine Urangst vor dem „alten Feind“ können wir Euch nehmen: Wir haben die Lust am Elfmeterschießen verloren und treffen nicht mehr. War irgendwie auch zu einfach. Also müssen wir Deutschen den Klassiker diesmal wohl spätestens in der Verlängerung entscheiden – als Entschädigung dürft Ihr Engländer dann irgendwann wieder ein Freundschaftsspiel gegen uns gewinnen ...

glosse



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt