weather-image
23°

Schluss in Springe: Der 32-Jährige löst beim WSL-Oberligisten Ralf Männich als Trainer ab

Sönke Koß will mit MTV Rohrsen hoch hinaus

Handball (kf). Mit den Handball-Freunden Springe hat sich Sönke Koß in dieser Saison den Aufstieg in die Regionalliga fest vorgenommen. Dem ist er nach dem klaren 39:24-Sieg gegen seinen Ex-Verein TSG Emmerthal auch einen Riesenschritt näher gekommen. Doch wenn der Aufstieg in die 3. Liga tatsächlich in trockenen Tüchern ist, wird sich der 32-jährige Spielmacher nach seinem einjährigen Gastspiel am Deister bereits wieder verabschieden. Der Grund für diese überraschende Entscheidung: In der nächsten Saison nimmt er das Zepter als Spielertrainer beim WSL-Oberligaverein MTV Rohrsen in die Hand und wird damit Nachfolger von Ralf Männich.

veröffentlicht am 30.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 01:21 Uhr

In der kommenden Saison gehen Sönke (links) und Jan Koß wieder g

„Ich hätte gerne noch einmal in der Regionalliga mitgemischt, doch aus familiären Gründen muss ich kürzertreten“, erklärte der 32-jährige Studienrat des Vikilu-Gymnasiums, der im Herbst zum zweiten Mal Vater wird, gestern gegenüber der Dewezet. Beim MTV Rohrsen, wo er als Schüler seine ersten Handballversuche startete, geht der B-Lizenz-Trainer mit einem klaren Ziel an die Aufgabe heran. Mit einer guten Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Kräften, zu denen auch sein Bruder Jan zählt, hat der Coach die Landesliga im Visier. Das hält auch MTV-Handball-Chef Thomas Niepelt für realistisch. Um das Ziel umzusetzen, muss sich auch personell einiges tun. Neue Namen sind zwar schon im Gespräch, doch der Trainer und der Abteilungsleiter wollten die Katze noch nicht aus dem Sack lassen. Nicht ganz verabschieden will sich Ralf Männich bei Rohrsens Männern: „Ich könnte mir durchaus vorstellen, mit Sönke als Co-Trainer zusammenzuarbeiten.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?