weather-image
15°
×

SG 74 zu harmlos: Gasde-Elf gewinnt Duell der Titelfavoriten / 600 Zuschauer

So wird Pyrmont Meister

Bad Pyrmont. War das die Vorentscheidung? Aus Sicht von Pyrmonts Spielertrainer Philipp Gasde noch nicht, obwohl die Spielvereinigung beim 2:1-Derbysieg gegen die SG Hameln 74 meisterlich spielte und das Duell der beiden Titelfavoriten klar für sich entschied. Aber trotz der Poleposition in der Bezirksliga will Gasde das Wort „Meisterschaft“ nicht so gerne in den Mund nehmen. Wer in die Landesliga aufsteigt, „entscheidet sich erst in den nächsten Spielen“.

veröffentlicht am 14.05.2013 um 22:35 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:55 Uhr

Vor über 600 Fußball-Fans im Stadion an der Südstraße stürzte die Gasde-Elf die harmlosen 74er eindrucksvoll vom Thron. Auch wenn es Gasde nicht so gerne hört: Pyrmont ist jetzt der Titelfavorit Nummer eins – auch aufgrund des leichteren Restprogramms. Das sieht auch Hamelns Coach Paul Bicknell so: „Für uns wird es jetzt verdammt schwer.“ Denn mit dem in der Rückrunde noch ungeschlagenen FC Eldagsen und dem heimstarken TSV Barsinghausen warten auf die Bicknell-Elf zwei schwere Gegner.

Der Pyrmonter Sieg war laut Bicknell verdient, denn insbesondere in der ersten Hälfte war Spielvereinigung klar besser. Die 74er hatten kein Rezept, um das Pyrmonter Abwehrbollwerk zu knacken. Die Gasde-Elf war nicht nur spielbestimmend, sondern hatte einige richtige gute Torchancen. Den ersten Warnschuss feuerte Torjäger Christopher Loges ab, aber den parierte SG-74-Torwart Artjom Grincenko noch bravourös. In der 15. Minute klingelte es dann zum ersten Mal im Hamelner Kasten: Nach einer super Flanke von Loges in den Strafraum köpfte Pyrmonts Kapitän Sebastian Schmidt den Ball zum 1:0 in die Maschen. Damit nicht genug: Erst schoss Schmidt von der Strafraumgrenze knapp drüber, dann lenkte Grincenko (nach einem Hackentrick von Andrzej Matwijow) mit seinen Fingerspitzen den Ball gerade noch am Pfosten vorbei. Doch als Loges nach einem langen Pass aus der Pyrmonter Abwehr heraus dann alleine auf sein Tor stürmte, war Hamelns Keeper machtlos, denn der Top-Torjäger der Bezirksliga (27 Saisontreffer) ließ dem Torwart beim 2:0 (36.) keine Chance. Nach dem Seitenwechsel war die SG 74 optisch überlegen, aber Pyrmont verteidigte clever und ließ so gut wie keine nennenswerte Chance zu. Das änderte sich erst nach dem Anschlusstreffer von Sönke Wyrwoll (80.), der mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze das 2:1 erzielte. Pyrmonts Keeper Stefan Schmidt, der bis dahin einen ruhigen Abend hatte, konnte da nichts machen. Zum Schluss wurde dann noch einmal super spannend: Nur zwei Minuten später stellte Pyrmonts Keeper in einer Eins-gegen-eins-Situation mit Wyrwoll seine Klasse unter Beweis und rettete so die drei Punkte, die am Saisonende Gold wert sein könnten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt