weather-image
21°
Fußball: Hastenbecker Frauen erwarten den Spitzenreiter ohne Ehrfurcht

So will Lity gegen Barum jubeln

HASTENBECK. Hoher Besuch am Reuteranger. Allerdings kommt in diesem Fall nicht der gleichnamige Zirkus in die Manege, sondern der Tabellenführer Barum. Ein Spektakel könnte es aber trotzdem werden. Denn vor Ehrfurcht erstarren werden die Hastenbecker Fußball-Frauen gewiss nicht.

veröffentlicht am 20.04.2017 um 13:35 Uhr
aktualisiert am 20.04.2017 um 17:55 Uhr

Spielertrainerin Bianca Lity. nls
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Gegenteil, am Sonntag (13 Uhr) hat der Oberliga-Aufsteiger einen klaren Auftrag. Und der lautet: Den Favoriten gewaltig ärgern. „Wir haben gar nichts zu verlieren. Barum ist zwar zu Recht an der Tabellenspitze, aber im Hinspiel haben wir uns ein 1:1 erkämpft, warum sollte uns nicht auch zu Hause eine Überraschung gelingen?“, übt sich Managerin Sabine Thimm in Zuversicht. Verbunden mit der Hoffnung, dass eventuell sogar der erste Heimsieg in diesem Jahr bejubelt werden könnte. „Sollte das ausgerechnet gegen den Spitzenreiter klappen, wäre das natürlich doppelt schön“, fügt Thimm hinzu. Barum kann sich allerdings im Titelrennen – der Verfolger ESV Göttingen (39) hat nur drei Punkte weniger – keinen Ausrutscher leisten. Dementsprechend wird der Primus auch auftreten. Hastenbecks Spielertrainerin Bianca Lity hat aber keine Personalprobleme – und baut beim geplanten Coup auf die Abschlussqualitäten von Jana Stolle und Kerstin Jäger. ro

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare