weather-image
21°

25. Auflage des SSK-Cup mit 25 Teams

Siekmann freut sich über Rekord

Fußball (kf). Der erste Anpfiff beim SSK-Cup in Afferde erfolgte bereits vor 25 Jahren. Der damalige Eintracht-Organisator Norbert Jäkel und SSK-Werbeleiter Theo Wehrbein hoben das Turnier 1985, damals noch in der alten Afferder Sporthalle, aus der Taufe. Bei der am Freitag startenden Jubiläums-Auflage haben Stefan Siekmann von der Eintracht und Lars Papalla (SSK) die Fäden fest im Griff.

veröffentlicht am 06.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 11:21 Uhr

270_008_4228135_270_008_42.jpg

Ein Rekord-Teilnehmerfeld von 25 Teams, alle aus dem Kreis Hameln-Pyrmont, sorgen in der neuen Halle am Eintracht-Weg drei Tage für Spannung und Tore. „Mit den 25 Mannschaften stoßen wir organisatorisch aber auch an die Grenzen“, gab Siekmann zu. Seit 1999 ist er bereits für den reibungslosen Ablauf des Hallenkicks zuständig. Ausgespielt werden Geld- und Sachpreise von mehr als 1500 Euro, der Sieger kann sich immerhin über einen 500-Euro-Scheck freuen.

Zum Kreis der Favoriten zählen für den langjährigen Eintracht-Fußballer vor allem Oberligist Preußen 07 und der HSC BW Tündern. Beide Mannschaften sind bekanntlich für den am 23./24. Januar in der Rattenfänger-Halle steigenden Dewezet-Supercup gesetzt. Im Kampf um die wichtigen Qualifikationspunkte hat Siekmann aber durchaus den einen oder anderen Außenseiter auf seiner Liste: „Stark schätze ich erneut WTW Wallensen und die SG Hameln 74 ein. Aber auch Germania Hagen traue ich durchaus eine Überraschung zu.“ Für Wirbel könnte aber auch wieder das Team der Oldstars sorgen. Vor mehr als zehn Jahren riefen das damalige Eintracht-Trainerduo Oliver Steffan und Dirk Brockmann die auch diesmal wieder mit bekannten Namen gespickte Mannschaft ins Leben. „Die haben schon manchen Favoriten alt aussehen lassen“, erinnert sich Stefan Siekmann gern zurück. Erst im Vorjahr ließen die Oldstars im Finale gegen den HSC BW Tündern nichts anbrennen. Ihren ersten Auftritt haben die Routiniers schon am Freitag, wenn es ab 18 Uhr in der Vorrundengruppe A erstmals um Punkte und Tore geht.

Richtig zur Sache geht es vor allem am Samstag. Bereits ab 11 Uhr, und dann nonstop bis in die späten Abendstunden rollt das runde Leder. Dann kämpfen die Mannschaften der Gruppen B bis E um den Einzug in die am Sonntag ab 11 Uhr steigende Zwischenrunde. Das große Finale steigt gegen 17.15 Uhr.

Bei der Eintracht, die bereits kurz vor dem Jahreswechsel mit Andreas Scheler (TB Hilligsfeld) einen neuen Trainer für die Saison 2010/11 präsentierte, ist das Personalkarussell bislang noch nicht richtig in Schwung gekommen. Fest steht nur, das Marcel Sparmann die Afferder zum Saisonende verlässt und beim Kreisliga-Rivalen TSG Emmerthal anheuert.

Trotz Turnierstress kann Stefan Siekmann noch lächeln: Die Organisation der Traditionsveranstaltung hat der erfahrene Fußballer bei Eintracht Afferde seit 1999 bestens im Griff.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?